Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Theater Konstanz mit Warten auf Godot bei Internationalem Theaterfestival in Erbil/Nordirak

Seit Jahren ist das Theater Konstanz international auf vier Kontinenten zu Gast; u.a. in Irak, Malawi, Togo und Burundi, Kanada und Kuba. Zum zweiten Mal nimmt es nun im Dezember 2018 am Internationalen Theaterfestival „Hawler International Theatre Festival“ in Erbil teil.



© Ilja Mess

Auf Einladung des Ministeriums für Kultur und Jugend der Regionalregierung Kurdistan wird das Theater Konstanz neben weiteren internationalen Teilnehmern u.a. aus Tunesien, Ägypten, Frankreich, aus dem Iran und der Türkei als einziges deutsches Theater dort vertreten sein. Gezeigt wird die Produktion Warten auf Godot von Samuel Beckett, ein moderner Klassiker, der gerade in der oft vergessenen Region Kurdistan besondere Brisanz entfaltet. Damit setzt das Theater Konstanz im Norden des Iraks ein Zeichen der Solidarität mit kurdischen Kulturschaffenden.

Die Autonome Region Kurdistan ist auch nach dem Unabhängigkeitsreferendum von 2017 weiter in politisch prekärer Lage, eingeklemmt zwischen der Türkei Erdogans, dem Krieg in Syrien und den Ölinteressen in einem politisch instabilen Irak. Umso wichtiger sind entwicklungspolitische Zusammenarbeit und kultureller Austausch, als Grundlage von Zivilgesellschaft. Seit 2006 engagiert sich das „Netzwerk zum kulturellen Wiederaufbau" im Irak, und das Bedürfnis nach interkulturellem Dialog und künstlerischem Austausch ist riesig. Mit der Teilnahme am Internationalen Theaterfestival in Erbil möchte das Theater hierzu beitragen.

Das Festival findet vom 10. bis 15. Dezember 2018 statt.

 



Zuletzt aktualisiert am: 30.11.2018

Ende Inhaltsbereich