Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Bedarfsplanung zur Tagesbetreuung für Kinder

Das Sozial- und Jugendamt hat im Gemeinderat die aktuelle Bedarfsplanung für die nächsten Jahre vorgestellt. Grundlage sind die Zahlen zum Stichtag 1. März 2018.


Der Bericht richtet den Blick auf die Konstanzer Ausbaudynamik sowie auf das bisher Erreichte. Der Blick „ins Ländle" veranschaulicht die Entwicklung der Stadt in Sachen Kinderbetreuung in den letzten Jahren im Vergleich mit anderen Kommunen. Nach wie vor liegt Konstanz mit der Betreuungsquote auf Platz 2 in Baden-Württemberg. Andererseits weist der Bericht, wie bereits in den vergangenen Jahren, auch darauf hin, dass der bestehende Rechtsanspruch auch 2018 nicht vollumfänglich erfüllt werden kann. Zwar konnten in den Jahren 2007 bis 2018 knapp 480 neue Plätze in Betrieb genommen werden, was einer Steigerung von knapp 330% entspricht. Mit dem aktuellen Ausbauprogramm könnten bis 2023 im günstigsten Fall bis zu 236 zusätzliche Plätze in Betrieb genommen werden.

 

Die Zahl der Kinder unter 3 Jahren, die in Spielgruppen, Krippen, Kindergärten, Kindertagesstätten und Kinderhäusern betreut werden, ist im vergangenen Jahr quasi gleich geblieben. Zum Stichtag wurden in der Altersgruppe unter 3 Jahren insgesamt 786 Kinder institutionell betreut. Zusätzlich wurden 193 Kinder in der Tagespflege gefördert. Dies entspricht einer Gesamtquote von 38,8% bezogen auf die Erfüllung des Rechtsanspruches und Gesamtzahl der betreuten Kinder. Damit ist die Quote zum zweiten Mal seit Beginn des Ausbauprogramms 2007 leicht rückläufig. Das ist allerdings ausschließlich auf die gestiegene Geburtenzahl zurückzuführen.

 

Der Rechtsanspruch für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt wurde im Berichtszeitraum erfüllt. Den vollständigen Bericht gibt es auf www.konstanz.sitzung-online.de.



Zuletzt aktualisiert am: 27.11.2018

Ende Inhaltsbereich