Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

»Ich bin die Mutter eines Terroristen«

TheaterPROJEKT zeigt am 19. & 20. September das Stück »ICH BIN DIE MUTTER EINES TERRORISTEN«, basierend auf »GAS - Plädoyer einer verurteilten Mutter« des belgischen Autors Tom Lanoye.
Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster.

Nach einem verheerenden Anschlag im Herzen Europas treffen wir die Mutter des getöteten Terroristen an einem geheimen Ort, wo sie vor den Nachstellungen der Presse und möglichen Racheakten der Verbliebenen geflüchtet ist.

 

Sie spricht über ihren Sohn und ihr Verhältnis zueinander, ihre Wut und ihre Selbstzweifel. Nicht nur der Tod ihres Sohnes, sondern auch seine grausame Tat, die sie in keinem Augenblick gutheißt oder beschönigt, haben ihr den Boden unter den Füßen weggerissen. Sie redet sich ihren Schmerz von der Seele, seltsam gefasst, nicht ohne die bestehende Gesellschaft zu hinterfragen.

 

Spiel: Anny de Silva, Kirsten Schaefer

Regie: Marie Luise Hinterberger

Begleitung: Franziska Bolli

 

Aufführungen:

KONSTANZ Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43

Gewölbekeller

19./20. September2018, jeweils 20 Uhr

 

Eine Produktion von TheaterPROJEKT in Zusammenarbeit mit dem Kulturfonds der Stadt Konstanz, dem Kulturamt der Stadt Singen und dem Kulturzentrum GEMS in Singen.

 



Zuletzt aktualisiert am: 12.09.2018

Ende Inhaltsbereich