Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Stadtwerke starten Fahrrad-Mietsystem

Mit „konrad" flexibel unterwegs: An 15 Mietstationen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, stehen künftig rund um die Uhr 150 Fahrräder zur Verfügung, die man einfach und flexibel mieten kann.


Für den Arbeitsweg, die Einkaufstour oder den kurzen Ausflug: Die Stadtwerke Konstanz machen mit ihrem neuen Fahrrad-Mietsystem „konrad" das mobile Leben in der Stadt noch einfacher. An 15 Mietstationen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, stehen künftig 150 Fahrräder zur Verfügung, die man einfach und flexibel mieten kann. Rund um die Uhr, an 24 Stunden, sieben Tage die Woche. „Die Einführung eines Fahrrad-Mietsystems war ein lange gehegter Wunsch von mir. Ich freue mich deshalb auch persönlich sehr, dass wir nun mit „konrad" ein echtes Konstanzer Fahrrad-Mietsystem erhalten, das alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste unserer Stadt rund um die Uhr und an allen sieben Tagen die Woche nutzen können. Ich danke den Stadtwerken, dass sie dieses tolle Projekt ebenso pragmatisch wie zukunftsweisend umgesetzt haben", sagte Oberbürgermeister Uli Burchardt bei der offiziellen Vorstellung des neuen Angebots.

Das Ausleihen der Räder wird online und über die App „Mein Konstanz" erfolgen, die Rückgabe ist an jeder beliebigen „konrad"-Station möglich. Pro halbe Stunde kostet das Ausleihen einen Euro bis maximal neun Euro für 24 Stunden. Die Stammkunden der Stadtwerke erhalten die erste halbe Stunde jeder Fahrt kostenfrei. Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Norbert Reuter: „Ab heute wird Konstanz noch fahrradfreundlicher. Mit ‚konrad‘ ergänzen wir den Öffentlichen Nahverkehr und vernetzen dort, wo gerade kein Roter Arnold fährt. Mit dem Stadtbus, dem schon bestehenden Transportrad-Mietsystem TINK und den ,konrädern‘ ergibt sich ein noch dichteres Netz, welches für Nutzer sehr attraktiv sein wird."


Das Fahrrad-Mietsystem soll die bestehenden umweltfreundlichen Verkehrsangebote, ob Bus, Bahn, Carsharing oder Elektrofahrzeuge, verknüpfen. Uli Burchardt: „Ich bin sicher, dass ,konrad‘ an den großen Erfolg des Lastenradverleihs TINK anknüpfen kann und dem umweltfreundlichen Verkehr in unserer Stadt einen starken Impuls gibt. Es wird ein weiterer Schritt hin zu einer noch moderneren und noch umweltfreundlicheren Mobilität in Konstanz sein." Das sind die Standorte der Räder: Bahnhof Konstanz, Döbeleplatz, Laube, HTWG, Mobilpunkt Seerhein (P+R-Parkplatz Schänzlebrücke), Zähringerplatz, Bahnhof Petershausen, Bahnhof Fürstenberg, Bahnhof Wollmatingen, Fürstenberg (an der Bushaltestelle Herosestraße), Universität, Allmannsdorf (Bushaltestelle Mainaustraße am „Penny"-Markt) und Fährehafen Staad.

Alle Informationen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung unter:

 


Sie testeten die neuen Konstanzer Mieträder gleich (von links) Betreiber Dominik Langer, Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Norbert Reuter, Oberbürgermeister Uli Burchardt und Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn.

Anmeldung:

Vor dem ersten Anmieten eines Mietrades ist es notwendig, sich kostenlos als Nutzerin oder Nutzer zu registrieren. Das dauert nur wenige Minuten und geht am einfachsten über den „Anmelden"-Button (auf der Homepage www.konrad-konstanz.de und über die „Mein Konstanz"-App). Sobald der Account freigeschaltet ist, kann es losgehen. Einfach zur nächsten „konrad"-Station gehen und den Code für den Bordcomputer mittels SMS oder App anfordern. Die Anleitung, wie es genau geht, findet sich direkt an den Stationen, auf den Rädern oder hier: www.konrad-konstanz.de. Nach der Nutzung wird das Rad an eine der „konrad"-Stationen zurückgebracht, an die Station angeschlossen und die Fahrt am Bordcomputer beendet.


Bonus für Stammkunden:


Stammkunden der Stadtwerke Konstanz fahren jeweils die erste halbe Stunde einer jeden konrad-Ausleihe kostenlos. Sie können hierbei gleichzeitig maximal drei Räder buchen, die 30-Freiminuten sind aber nur für das erste Rad gültig. Anmeldung unter: www.konrad-konstanz.de oder in der „Mein Konstanz"-App. Die Kundennummer dient als Zugangscode. Diese steht bei Strom-, Gas- und Bus-Kunden auf der letzten Rechnung; Fähre-Kunde finden sie als Rechnungsnummer (letzte sieben Zeichen) auf der letzten Rechnung. Die Kunden- oder Rechnungsnummer muss bei der einmaligen Registrierung im Feld „Stadtwerke-Konstanz Zugangscode" eingegeben werden. Auch eine spätere Verifizierung als Stadtwerke-Stammkunde nach bereits erfolgter Anmeldung ist ganz einfach möglich.

Allgemeine Info:

„konrad" ist ein Produkt der Stadtwerke Konstanz. Betreiber von „konrad" ist Dominik Langer, fahrradspezialitaeten.com, Marie-Curie-Straße 1,
79100 Freiburg.

 

 



Zuletzt aktualisiert am: 17.05.2018

Ende Inhaltsbereich