Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

»Wortakrobatik aus Südwest« - Lyrik im Polizeipräsidium

Am Samstag, 10. März um 18 Uhr im Friedrichsaal des Polizeipräsidium Konstanz trifft Claudia Gabler auf Carolin Callies, Tim Holland, Maren Kames und Hans Thill.


Deutsche Lyriker kommen aus Baden-Württemberg wie aus anderen Bundesländern. Es gibt hierzu keine repräsentative Statistik, aber schätzungsweise rund 70 Prozent von ihnen leben heute in Berlin. Warum? Warum nicht? Und hängt dem Schreiben eine badische oder schwäbische Seele an? Ist das wohlhabende Baden-Württemberg Inspirationsquelle für Lyrik? Oder bloß geschätzter Förderer von Landeskinderliteratur? Oder haben Gedichte nichts mit Bundesländern zu tun? Um diese und andere Fragen zu Gedicht und Performance soll es in Lesung und Gespräch von und mit Carolin Callies, Tim Holland, Maren Kames und Hans Thill gehen.

 

Carolin Callies, geb. 1980 in Mannheim, lebt in Ladenburg zwischen Mannheim und Heidelberg. Sie veröffentlichte in Zeitschriften wie Bella Triste, Allmende, POET und der Neuen Rundschau. "fünf sinne & nur ein besteckkasten" (2015) ist ihr erster Lyrikband. Dafür war sie für den Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt nominiert und erhielt ebenfalls 2015 den Thaddäus-Troll-Preis.

 

Tim Holland, geb. 1987 in Tübingen, lebt in Berlin. Er studierte nach einer Ausbildung zum Buchhändler am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Seine Texte wurden in diversen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht und waren in verschiedenen Ausstellungen zu sehen. „vom wuchern: nachdernacht / theorie des waldes" (2016) ist sein erster Gedichtband.

 

Maren Kames, geb. 1984 in Überlingen am Bodensee, lebt in Berlin. Sie studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Theaterwissenschaft in Tübingen und Leipzig, danach am Institut für Literarisches Schreiben in Hildesheim. 2013 gewann sie den 21. Open Mike der Literaturwerkstatt Berlin. „Halb Taube Halb Pfau" (2016) ist ihr erster Gedichtband. 

 

Hans Thill, geb. 1954 in Baden-Baden, lebt in Heidelberg. Mitbegründer des Verlags „Das Wunderhorn", seit 2010 Leiter des Künstlerhauses Edenkoben . Zahlreiche Übersetzungen aus dem Französischen. Herausgeber zahlreicher Anthologien internationaler Lyrik. Zuletzt: „Ratgeber für Zeugleute", Gedichte, 2015; und „in riso / der dürre Vogel Bin / kälter als / Dunlop", Gedichte, 2016.

 

Veranstaltung: »Wortakrobatik aus Südwest« 

Wann:                 Samstag, 10.03.2018, 18 Uhr

Wo:                      Friedrichsaal, Polizeipräsidium Konstanz, Benediktinerplatz 3, 78467 Konstanz

Wer:                     Claudia Gabler, Carolin Callies, Tim Holland, Maren Kames, Hans Thill

 

Eintritt: 10 €, ermäigt 7 €; VVK Kulturamt & Konzilstadt Konstanz

Alle Infos zum Programm unter www.minne-meets-poetry.de.

 

 

 

 



Zuletzt aktualisiert am: 08.03.2018

Ende Inhaltsbereich