Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Rathaus empfängt Schüler aus Tschechien

Seit 13 Jahren besuchen sich Schulen aus Konstanz und Tábor gegenseitig. Die Stadt Konstanz hat 45 Austauschschüler aus Tschechien im Ratssaal empfangen.


Vor 33 Jahren haben Konstanz und Tábor ihre Städtepartnerschaft unterzeichnet. Ein wichtiger Baustein davon ist das Schüleraustauschprogramm. Inzwischen haben rund 1100 Schülerinnen und Schüler aus beiden Ländern von diesem Austausch profitiert. Im Laufe der Jahre haben sich Freundschaften entwickelt, die zum Teil seit über 25 Jahren bestehen.

Bis nächsten Mittwoch, 11. Oktober 2017 sind 45 Schülerinnen und Schüler des Táborer Gymnázium Pierra de Coubertina in Konstanz zu Gast. Untergebracht sind die Jugendlichen bei ihren Gastfamilien. Am diesjährigen Austausch nehmen von Konstanzer Seite das Alexander von Humboldt-Gymnasium, das Ellenrieder-Gymnasium, das Suso-Gymnasium sowie das Wirtschaftsgymnasium Wessenberg teil.

 


Schülerinnen und Schüler aus Tábor und Konstanz besuchen das Rathaus.

Tschechische Spuren in Konstanz

Bei einem Empfang im Ratssaal stellte Claus-Dieter Hirt, im Rathaus für Repräsentationen zuständig, stellte die Stadt Konstanz vor und hob die guten Beziehungen zu Tschechien und speziell zur Stadt Tábor hervor: „Es gibt viele tschechischen Spuren in Konstanz, darauf sind wir stolz". Dazu zählen die Deutsch-Tschechische Vereinigung e.V., das Deutsch-Tschechisches Begegnungszentrum, das Hus-Museum, der Hussenstein und die Hussenstraße.

Neben einem Konstanz-Tag steht unter anderem ein Ausflug in die Landeshauptstadt Stuttgart, ein Wochenende in den Gastfamilien sowie eine Busreise um den Bodensee mit Stationen in Friedrichshafen, Bregenz, Lindau und Birnau sowie ein Besuch im Fasnachtsmuseum und im Kletterwald auf den Insel Mainau.

 



Zuletzt aktualisiert am: 05.10.2017

Ende Inhaltsbereich