Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Sommerschule: Das Lernen lernen

Das neue Schuljahr hat begonnen und viele Kinder müssen das erste Mal seit sechs Wochen wieder früh aufstehen. Die 53 Schülerinnen und Schüler, die an der Konstanzer Sommerschule teilgenommen haben, sind das schon gewohnt – und das ist nicht ihr einziger Vorteil.


Lernen kann auch Spaß machen! Das sieht man in den Gesichtern der 53 Schülerinnen und Schüler, hier zusammen mit ihren LehrerInnenn der Konstanzer Sommerschule.
Lernen kann auch Spaß machen! Das sieht man in den Gesichtern der 53 Schülerinnen und Schüler, hier zusammen mit ihren LehrerInnenn der Konstanzer Sommerschule.© Stadt Konstanz

Immer in den letzten beiden Sommerferienwochen findet die Konstanzer Sommerschule am Suso-Gymnasium statt. 42 SchülerInnen der Klassen 5 bis 9 aus den verschiedenen Konstanzer Werkrealschulen, Realschulen und aus der Gemeinschaftsschule sowie elf SchülerInnen aus internationalen Vorbereitungsklassen (VKL) wurden dieses Mal für das neue Schuljahr fit gemacht.

Vormittags holen die Kinder zusammen mit examinierten Lehrkräften in kleinen Gruppen Wissen in Deutsch, Mathe und Englisch nach. Der individuelle Förderbedarf wurde zuvor in den Schulen abgefragt, um ganz gezielt auf die Schwächen der Kinder eingehen zu können. Die SchülerInnen der VKL lernen in einer eigenen Gruppe vor allem intensiv Deutsch. Am Nachmittag gibt es dann auf spielerische Weise praktische Tipps zum besseren Lernen sowie ein freizeitpädagogisches Programm aus Tanz, Bewegung, Kreativwerkstatt und einem „Coolness-Training", so dass die Kinder selbstbewusst und motiviert in das neue Schuljahr starten können.

 

Konstanz ist Modellstadt für die Sommerschulen

Der gute Ruf der Konstanzer Sommerschule reicht mittlerweile bis in die Landeshauptstadt. Dass Konstanz als Modellstadt gilt, betonten sowohl Kultusministerin Eisenmann bei ihrem Besuch im vergangenen Jahr, als auch in diesem Jahr Rolf Ackermann vom Referat Weiterbildung im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Das kostenfreie Angebot wird vor allem durch die engagierten Lehrerinnen und Lehrer der Konstanzer Schulen mit der Unterstützung von Studierenden der Universität Konstanz möglich gemacht. Sie alle widmen einen Teil ihrer Ferien, um den SommerschülerInnen den Start in das neue Schuljahr zu erleichtern. Und die Kinder danken es ihnen: Die Umfragen am Ende der zwei Wochen zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler trotz einer vielleicht anfänglichen Unlust am Ende alle gerne dabei waren und sich besser vorbereitet fühlen.

Seit 2010 wird die Sommerschule durch das Land gefördert, fand nun zum fünften Mal statt und wird durch das Amt für Bildung und Sport (ABS) organisiert. Weitere Informationen gibt es auf konstanz.de unter „Wirtschaft, Bildung & Wissenschaft" und auf www.sommerschulen-bw.de.

 



Zuletzt aktualisiert am: 13.09.2017

Ende Inhaltsbereich