Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

"Schwan, Gans und Kirche, Martin Luther und Jan Hus im geistlichen Vermächtnis Europas"

Zusätzlich zur Dauerausstellung zeigt das Hus-Haus vom 01. Juni bis zum 30. November 2017 die zweisprachige Sonderausstellung "Schwan, Gans und Kirche, Martin Luther und Jan Hus im geistlichen Vermächtnis Europas".

 

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit der Hus-Museum-Gesellschaft in Prag und dem Hussitenmuseum in Tábor anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Thesenanschlags Martin Luthers und des im Jahr 2015 gegangenen 600. Todestags von Jan Hus konzipiert. Sie zeigt das Verhältnis zwischen diesen zwei Schlüsselpersönlichkeiten der Geschichte des Christentums und der europäischen Reformation. Die Schau stellt sie beide als radikale Kritiker der Kirche ihrer Zeit vor und widmet sich ihrer Argumentation in der Kritik, in der sie sich auf den Text der Bibel stützen, und dabei besonders auf das Neue Testament als den Anhaltspunkt gegen die mittelalterliche kirchliche Tradition und Praxis. Die Ausstellung befasst sich ebenfalls ausführlich mit Luthers Beziehung zu Hus, wie sich diese während seines Lebens entwickelte und der Spiegelung dieser Beziehung in der deutschen reformatorischen Tradition. Die Sonderausstellung findet in Zusammenarbeit mit der Hus-Museum-Gesellschaft in Prag und dem Hussitenmuseum in Tábor statt. Am 01. Juni 2017 ist das Hus-Haus erst ab 13 Uhr geöffnet.



Zuletzt aktualisiert am: 29.05.2017

Ende Inhaltsbereich