Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

"Der Konstanzer Pfennig in der Stauferzeit: Die Währung des Bodenseeraums"

Am Mittwoch, den 8. Februar um 19 Uhr stellt Dr. Harald Derschka, Universität Konstanz, das Thema des Monats "Der Konstanzer Pfennig der Stauferzeit: Die Währung des Bodenseeraums" in einem Vortrag im Rosgartenmuseum vor.

Im Mittelalter bezahlten die Konstanzer mit ihrer eigenen Währung. Die von den Zeitgenossen „Konstanzer Pfennig" genannte Münze galt im gesamten Bodenseeraum und in Oberschwaben. Wert und Aussehen der silbernen Münze wurden in der bischöflichen Münzstätte in Konstanz festgelegt. In seinem Vortrag „Der Konstanzer Pfennig der Stauferzeit: Die Währung des Bodenseeraumes" spricht der Historiker Dr. Harald Derschka über diese Blütezeit der Münzprägung am Bodensee. Im Rahmen der Reihe „Thema des Monats" am Mittwoch, den 8. Februar 2017 um 19 Uhr im Zunftsaal des Rosgartenmuseums werden diese kleinen Meisterwerke des spätromanischen Kunsthandwerks vorgestellt. Anmeldung unter: Tel. +49 (0)7531/900-913 oder ursula.benkoe@konstanz.de Kosten inkl. Aperitif 5,- Euro.

 



Zuletzt aktualisiert am: 01.02.2017

Ende Inhaltsbereich