Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Ausstellung »Hinter Kulisse und Stirn« im Richental-Saal

Am heutigen Donnerstag, 6. Oktober um 19 Uhr eröffnet das Künstlerkollektiv János Stefan Buchwardt, Christian Lippuner und Stefan Postius mit einer Vernissage die Ausstellung »Hinter Kulisse und Stirn« im Richental-Saal im Kulturzentrum am Münster. Die Ausstellung wird bis zum 29. Dezember zu sehen sein.


Das Behagen am Unbehagen

Hinter Kulisse und Stirn, www.hinterkulisseundstirn.de, inspiriert vom persönlichen Unbehagen an der Gegenwart, ist Resultat eines befruchtenden Zusammenschlusses des Malers Christian Lippuner, des Wortkünstlers János Stefan Buchwardt und des Fotografen Stefan Postius. Das erstmals gemeinsam agierende Künstlerkollektiv fokussiert das Missverhältnis zwischen dem, was hinter menschlicher Stirn ausgeheckt wird, und dem nach außen Vorgespiegelten. Kaleidoskopartig, also politisch, mythologisch und auf dem Felde der Architektur wird Kulissenhaftes und falsche Szenerie als Konstrukt der Täuschung, als vorsätzliche Manipulation entlarvt. Die Schwerpunkte während der dreimonatigen Ausstellungszeit im Konstanzer Richental-Saal speisen sich aus Schlagwörtern wie Polarisierung oder ideologisches Irrläufertum. Bezugnahmen erfolgen exemplarisch auf rechte Tendenzen, die Flüchtlingssituation, auf soziale Brennpunkte, Städtebau, politische und persönliche Maskerade.

 

Eine Handvoll Begleitveranstaltungen sind programmiert, dem Theater Konstanz, Autoren des Münchner scaneg Verlags und einer prominent besetzten Architekturrunde Bühne bietend. I

In Kooperation mit dem Kulturbüro Konstanz und gefördert durch den Kulturfonds der Stadt Konstanz und die Kulturstiftung des Kantons Thurgau.

 

Hinter Kulisse und Stirn - Was uns daran reizt? Das Verhältnis zwischen dem, was hinter menschlicher Stirn ausgeheckt wird, und dem nach außen Vorgespiegelten. Kulisse verstanden als Konstrukt der Täuschung, Beeinflussung, aber auch des Überlebens im politischen, mythologischen, architektonischen und poetischen Umfeld.

 

Ensembleleistung - Länderübergreifend und interdisziplinär einem Themenkomplex dienen, von Tagesaktualitäten zu philosophischen Fragestellungen wechselnd.

 

Unsere Devise - Elegante Verzahnungen, schillernd gesetzte Verstrebungen zwischen malerischen, sprachlichen und fotografischen Sicht- und Ausdrucksweisen.

 

Brandaktuell - Wenn partiell brisante Kontexte aufgegriffen werden - Schlagwörter wie Polarisierung, Populismus, Manipulation oder ideologisches Irrläufertum -, dann wollen wir künstlerisch gescheit anstoßen ohne anstößig zu werden.

 

Meinungsaustausch - Die Ausstellungsinhalte weiterzutreiben, zum Diskurs einzuladen, scheint uns geradezu notwendig. In Begleitveranstaltungen werden unsere Schwerpunkte aufgerollt: gesellschaftskritisch, theatral, eschatologisch und nicht zuletzt dem Städtebau bzw. der Be- und Verbauung unserer Umwelt geschuldet.

 

 

Kunstausstellung         Hinter Kulisse und Stirn

Künstlerkollektiv  János Stefan Buchwardt, Christian Lippuner, Stefan Postius

Veranstaltungsort Kulturzentrum am Münster/Richental-Saal, Wessenbergstr. 43, D - 78462 Konstanz

Kooperationspartner Kulturbüro Konstanz

Teilmitveranstalter Matthias Klein, München

 Öffnungszeiten/Eintritt  Dienstag bis Freitag von 10 - 18 Uhr; Samstag/Sonntag/Feiertag von 10 - 17 Uhr; 3,- / 2,- €; Sozialpassinhaber 1,- €

 

Vernissage  Richental-Saal, Donnerstag, 6. Oktober 2016, 19.00 Uhr

Hauptredner Alex Bänninger, Schweizer Publizist

Ausstellungsdauer  7. Oktober bis 29. Dezember 2016

Finissage 29. Dezember, 18 - 21 Uhr (Präsentation der Abschlussdokumentation)

Führungen Sonntage 23. Okt. / 20. Nov. / 18. Dez., jeweils 11 Uhr (samt Künstlergesprächen)

 

Weitere Termine

•·         Dienstag, 1. November 2016, 18 Uhr

Vernissage zum Gastkünstlerbeitrag »Urban Layers« von Ernst Thoma
Laudatio: János Stefan Buchwardt; Ausstellungsdauer bis 30. November 2016

 

•·         Donnerstag, 3. November 2016, 18 Uhr

Architekturrunde »Im Glauben an Freiräume«
mit Claus Käpplinger/Berlin
Benedikt Loderer/Biel
Wolfgang Frey/Freiburg
Moderator: Christoph Nix (Intendant, Theater Konstanz)

 

•·         11. November, 14 - 18 Uhr; 12. und 13. Nov. 2016, jeweils 10 - 17 Uhr

Durational Performance, Theater Konstanz: Eine genreübergreifende,
lebendige Installation nach dem Monolog »Biotop« von Wolfram Höll,
von und mit Jonas Pätzold | Dramaturgie: Antonia Beermann

 

Donnerstag, 1. Dezember - Sonntag, 4. Dezember 2016, jeweils 19 Uhr

Lesereihe, II. Phöbus Poësie: Korrelation | Die vier ersten und letzten Dinge,
mit Autoren des Münchner scaneg Verlags:
Sebastian Goy, Xóchil A. Schütz, Peter K. Wehrli, János Stefan Buchwardt
Mediator/Modera

 



Zuletzt aktualisiert am: 06.10.2016

Ende Inhaltsbereich