Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Ausstellung im Gewölbekeller »Vom Prekariat im Tennis« von Philipp Höning

Vom 24.09. bis 06.11.2016 zeigt das Kulturbüro Konstanz Werke des Künstlers Philipp Höning.


 

Wir leben in einer immer steriler werdenden urbanen Umwelt, die Horrorvision von Rem Koolhas' »Generic City« ist an vielen Orten unsere Lebensrealität. Ihr Einfluss auf die Kulturproduktion ist kaum zu leugnen. Philipp Höning entwirft im Gewölbekeller einen Schauplatz, in dem es nicht nur um künstlerische Überlebensstrategien geht, sondern durch den auch unsere Wahrnehmung von Kunst und Raumästhetik strapaziert wird.

 

Philipp Höning wurde 1986 in Dortmund geboren, von 2006 bis 2013 studierte er an der Kunstakademie Münster bei Michael van Ofen und Daniele Buetti, Stipendien führten ihn nach Japan, Wien und Krakau. Ausstellungen hatte er u.a. bereits in Trondheim, Shanghai und Tokio. Zurzeit lebt und arbeitet er in Köln.

 

Zur Vernissage ist die Kunstwissenschaftlerin Anna Emmerling aus Konstanz zu Gast und hält die Laudatio.

 

Die Ausstellung wird vom Kulturbüro Konstanz ausgerichtet.

  

 

 

Ausstellung: »Vom Prekariat im Tennis«

Vernissage: 23.09.2016 um 19 Uhr

Ort: Gewölbekeller des Kulturzentrum am Münster

Ausstellungsdauer: 24.09. - 06.11.2016

Ort: Gewölbekeller, Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstr. 43, 78462 Konstanz

Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr; Sa, So, Feiertag 10-17 Uhr

 

 



Zuletzt aktualisiert am: 19.09.2016

Ende Inhaltsbereich