Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Sporthalle der Zeppelin-Gewerbeschule in Konstanz wieder geräumt


Am Montag, 9. Mai 2016 sind die letzten Flüchtlinge aus der Notunterkunft der Kreissporthalle der Zeppelin-Gewerbeschule in Konstanz ausgezogen. Überwiegend wurden diese gemeinsam mit weiteren Flüchtlingsfamilien in der neuen Leichtbauhallenunterkunft in der Schwaketenstraße untergebracht.

 

In der Sporthalle der Zeppelin-Gewerbeschule wird nun der zusätzliche Bodenbelag, der zum Schutz des eigentlichen Hallenbodens verlegt wurde, entfernt. Ein Aussage, ab wann die Sporthalle wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen wird, ist jedoch erst möglich, nachdem der Hallenboden begutachtet wurde und der Umfang der erforderlichen Sanierung der Sporthalle ersichtlich ist.

 

Sofern die Zuweisungszahlen nicht wieder ansteigen, sollen bis Schuljahresende auch die anderen drei Kreissporthallen in Singen, Radolfzell und Konstanz geleert werden. Sofern die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben, wird der Landkreis vorerst auch keine weiteren Flüchtlingsunterkünfte mehr einrichten.

 

Im Mai wird der Landkreis Konstanz insgesamt 22 Asylbewerber aufnehmen, im April waren es 148 Asylbewerber. Die meisten Zuweisungen innerhalb eines Monats gab es im Januar 2016 mit insgesamt 566 Asylsuchenden. Seit Jahresbeginn hat der Landkreis Konstanz insgesamt 1.193 Asylsuchende aufgenommen. In den vergangenen Wochen wurden überwiegend Familien aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Iran zugewiesen.

 

Zum Stand vom 30. April 2016 waren in den Unterkünften des Landkreises Konstanz insgesamt 3.041 Asylsuchende untergebracht. Weitere 803 Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Anschlussunterbringung der Städte und Gemeinden im Landkreis.



Zuletzt aktualisiert am: 13.05.2016

Ende Inhaltsbereich