Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Lyrik und Musik am Sonntagabend

Eine szenische Lesung mit Lyrik von Barbara Marie Hofmann und Musik von »La Sprezzatura« findet am Sonntag, 22. November um 20 Uhr im Foyer der WOBAK, Benediktinerplatz 7 in Konstanz statt. Der Abend trägt den Titel »fische erbrechen aus deinen augen und das meer ist abartig ruhig // seven tears //«.


Eine szenische Lesung mit Lyrik und Dramaturgie von Barbara Marie Hofmann. Gelesen von Stefan Gritsch und Lara Hoffmann. Das Violenkonsort La Sprezzatura spielt John Dowlands Lachrimae unter der Leitung von Michael Schwering.

 

Der berühmteste Lautinist an europäischen Königshäusern zu elisabethanischer Zeit war John Dowland. Er veröffentlichte um 1600 unter dem Titel Lachrimae eine Sammlung verschiedener Stücke, darunter Seven Tears, ein Zyklus von sieben charakteristischen Pavanen über das Lied Flow my tears für Violen und Laute. In sieben Tränen werden Gedichte von Barbara Marie Hofmann zu Dialogen angeordnet, die die unterschiedlichen Empfindungen über Vergänglichkeit und Verlust der Liebe zum Ausdruck bringen. Es wird das Ende einer emotionalen Beziehung dargestellt. Sie und er sprechen resigniert und erschüttert über die Erkenntnisse ihrer Liebe. Barbara Marie Hofmann schreibt über das Ende der Liebe als ein Ende der Welt, das jeden Tag passiert.

 

In der szenischen Lesung wird englische Renaissancemusik mit moderner junger Lyrik verbunden. Es entsteht ein Dialog von Wort und Klang, der auf Seelenzustände verweist, wie sie sich aus zwischenmenschlichen Beziehungen ergeben. Barbara Marie Hofmanns Lyrik zeichnet akribisch und schonungslos emotionale Situationen nach. Trotz aller Härte bleibt ihre Sprache lyrisch, bildreich und klangschön. Eine Sprache, die auf zeitgemäße Art romantisch ist.

 

Barbara Marie Hofmann studierte Journalistik sowie Kunst- und Literaturwissenschaften in Passau und Konstanz. Ihre Lyrik und Prosa beschäftigt sich mit der Anatomie der Gefühle. Seit 2011 lebt und arbeitet sie in Konstanz. Nach Auftritten bei Lesungen ist dies die erste öffentliche Inszenierung ihrer Texte.

 

Stefan Gritsch studiert Literatur-Kunst-Medien an der Universität Konstanz. Seit seiner Schulzeit ist er aktiv als Musiker und Schauspieler. Am Universitätstheater Konstanz spielte er mehrfach in Hauptrollen.

 

Lara Hoffmann studiert Biologie und Deutsch für das Lehramt an der Universität Konstanz. Seit 2013 ist sie Mitglied im Universitätstheater Konstanz und engagiert sich in zahlreichen künstlerischen Projekten.

 

La Sprezzatura ist ein Violenkonsort, das bedarfsweise in verschiedenen Besetzungen unter der Leitung von Michael Schwering alte und zeitgenössische Musik auf historischen Instrumenten spielt: Michael Schwering / Cantus; Lourdes Eunice Carranza Castro / Altus; Pia Frenzel / Tenor;  Kentaro Nakata / Quintus; Soshi Nishimura / Bassus; Domenico Cerasani (Träger des Förderpreises für junge Kunst 2015 der Stadt Konstanz) / Laute

 

Sonntag, 22. November 2015

Beginn: 20 Uhr  

WOBAK-Gebäude (Foyer), Benediktinerplatz 7, 78467 Konstanz

Eintritt: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro 

VVK: Homburger und Hepp



Zuletzt aktualisiert am: 18.11.2015

Ende Inhaltsbereich