Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Währungskrisen in der Geschichte - Vom Bangen und Hoffen der Menschen um ihr Geld

Der Historiker Frank Martin stellt am Mittwoch, den 7. Oktober um 19 Uhr im Zunftsaal des Rosgartenmuseum das Thema des Monats „Währungskrisen in der Geschichte“ vor.

Währungs- und Wirtschaftskrisen waren seit der Antike ein ständiger Begleiter der Menschen. Dabei gab es immer Gewinner und Verlierer sowohl auf staatlicher als auch auf privater Ebene. Mit Beginn der wissenschaftlichen Betrachtung von Wirtschaft wurden auch Theorien und Szenarien entwickelt, die solche Krisen und Ihre Folgen abzumildern versuchten. In seinem Vortrag am Mittwoch, den 7. Oktober um 19 Uhr in der Reihe des Rosgartenmuseums „Thema des Monats" erläutert der Historiker Frank Martin anhand einiger Beispiele von der Antike bis zur Gegenwart, wie mit diesen Krisen umgegangen wurde. Eintritt inklusive Aperitif: 5 €. Platzreservierung erforderlich: ursula.benkoe@konstanz.de oder Tel. 900-913.



Zuletzt aktualisiert am: 02.10.2015

Ende Inhaltsbereich