Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

"König Sigismund, das Konstanzer Konzil und die Juden"

Am Mittwoch, den 1. Juli um 19 Uhr wird der Historiker Helmut Fidler im Zunftsaal des Rosgartenmuseums das „Thema des Monats“ vorstellen.

Vor 600 Jahren, am 6. Juni 1415, stellte König Sigismund den Juden in seinem Reich einen umfassenden Freiheitsbrief aus. Der Konstanzer Historiker Helmut Fidler nimmt dies zum Anlass, die Rolle der Juden während des Konzils genauer zu untersuchen und geht in seinem Vortrag der Frage nach, warum kurz vor Konzilsbeginn die Juden der Bodenseeregion von Sigismund besonders gewürdigt wurden. Jüdische Bankiers waren im Dienst des Königs tätig, sie waren es auch, die dem neugewählten Papst Martin V. in einem gewagten Auftritt gegenübertraten und um Bestätigung ihrer Privilegien baten. Wer waren die Teilnehmer dieser Delegation, woher kamen sie und was hat Richentals Bemerkung zu bedeuten, dass die Teilnehmer der Delegation in ein besonderes Gewand gekleidet waren? Antworten auf diese Fragen gibt es in der Reihe „Thema des Monats" am Mittwoch, den 1. Juli um 19 Uhr im Zunftsaal des Rosgartenmuseum. Eintritt inklusive Aperitif: 5 €. Anmeldung unter: ursula.benkoe@konstanz.de, Tel. 900-913.

 



Zuletzt aktualisiert am: 23.06.2015

Ende Inhaltsbereich