Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Erstsemester auf Zimmersuche: Seezeit bittet Vermieter um Mithilfe

Zum Semesterstart im Oktober suchen viele neue Studierende in Konstanz eine Bleibe. Das Studentenwerk ruft deshalb jetzt private Vermieter dazu auf, verstärkt an Studienanfänger zu vermieten. "Helfen Sie als Vermieter mit, die Erstsemester in unserer Hochschulstadt willkommen zu heißen und ihnen ein Zuhause zu bieten", bekräftigt OB Uli Burchardt das Anliegen des Studentenwerks


In den 13 Wohnanlagen von Seezeit können nicht alle unterkommen, die sich auf ein Zimmer beworben haben. Das Studentenwerk ruft deshalb jetzt private Vermieter dazu auf, verstärkt an Studienanfänger zu vermieten.

 

Baumgartl: Bitte vermieten Sie an Studierende

„Wer studierende Kinder hat oder selbst studiert hat, der weiß, dass ein Dach über dem Kopf die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Studium ist. Bitte helfen Sie deshalb mit und vermieten Sie freie Zimmer an Studierende." Mit diesen Worten wendet sich Helmut Baumgartl, Geschäftsführer von Seezeit Studentenwerk Bodensee, an alle Wohnungs- und Hausbesitzer in Konstanz und Umgebung. Gefragt seien auch Zimmer zur Untermiete oder vorübergehende Unterkünfte, beispielsweise in Ferienwohnungen. „Besonders wichtig für die Studierenden ist preiswerter Wohnraum in Hochschulnähe. Auch Mietangebote über unser Programm ‚Wohnen für Hilfe‘ sind eine gute Möglichkeit, um die Studierenden zu unterstützen", ergänzt Baumgartl.

 

OB Burchardt: Studienanfänger in Konstanz willkommen heißen

Die Konstanzer Hochschulen und Oberbürgermeister Uli Burchardt bekräftigen das Anliegen des Studentenwerks. „Wir freuen uns darüber, dass sich viele junge Menschen aus Deutschland und der ganzen Welt für ein Studium bei uns in Konstanz entschieden haben. Helfen Sie deshalb als Vermieter mit, die Erstsemester in unserer Hochschulstadt willkommen zu heißen und ihnen ein Zuhause zu bieten", appelliert Uli Burchardt an die Konstanzer Bürgerinnen und Bürger.

 

Wohnanlagen zum Wintersemester voll belegt

Durch den starken Aus- und Neubau von Wohnanlagen kann Seezeit zum Oktober 2014 deutlich mehr Bettplätze als in den vergangenen Jahren anbieten. Insgesamt kommen allein in Konstanz 2.352 Studierende in den Wohnanlagen des Studentenwerks unter. Rund die Hälfte der Zimmer war zum Wintersemester 2014/2015 neu zu vergeben. Dennoch haben sich auch in diesem Jahr weitaus mehr angehende Studentinnen und Studenten um einen Platz bei Seezeit beworben, so dass die Wohnanlagen ab 1. Oktober wieder voll belegt sein werden. Voraussichtlich für rund 550 Bewerberinnen und Bewerber wird kein Bett mehr beim Studentenwerk frei sein.

 

Alternativen und Notlager für Studierende auf Zimmersuche

Neben den Wohnanlagen bietet Seezeit eine Privatzimmerbörse im Internet an, in die jeder kostenfrei Wohnangebote und -gesuche einstellen kann. Weiterhin ist das Programm „Wohnen für Hilfe" oft eine preisgünstige Alternative: Studierende helfen ihren Vermietern im Alltag und müssen dafür weniger Miete zahlen. Das Studentenwerk rät außerdem, sich auch in der Region umzusehen, da durch das erweiterte Studi-Ticket des VHB Orte wie Radolfzell, Singen oder Stockach schnell und günstig erreichbar sind.

Im Oktober werden bedarfsweise Notlagerplätze in den Seezeit-Wohnanlagen eingerichtet. Erstsemester, die zum Vorlesungsbeginn noch keine Unterkunft gefunden haben, können sich im Notfall bei Seezeit darüber informieren.

 

Informationen und Kontakt

Wer ein Zimmer oder eine Wohnung an Studierende vermieten möchte, kann sich unter Telefon +49 7531 - 88 7400 an das Seezeit Service Center wenden. Das Service Center ist montags bis donnerstags von 9.00 bis 15.30 Uhr sowie freitags bis 13.30 Uhr erreichbar. Vermieter und Wohnungssuchende erreichen die Zimmerbörse auch über die Website. Hier finden sie außerdem Wissenswertes zum Thema Vermieten, Wohnen für Hilfe und Tipps zur Zimmersuche.




Zuletzt aktualisiert am: 02.10.2014

Ende Inhaltsbereich