Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Freier Eintritt für SchülerInnen zum Internationalen Literaturfestival

Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, alle Veranstaltungen des Internationalen Literaturfestivals »Aufs Äußerste, Europa!« vom 11. bis 14. September 2014 bei freiem Eintritt zu besuchen.


Am kommenden Donnerstag ist es soweit: im Bürgersaal findet die Auftaktveranstaltung unter dem Motto »Wundrand Europa« statt. Im Verlauf des viertägigen Literaturfestivals treffen fünf Autorinnen und Autoren aus Nord- und Osteuropa in Tandem-Lesungen auf Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Baden-Württemberg und befassen sich gemeinsam mit europäischen Fragen zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Heimat und Wahlheimat, Arbeitswelten und Familie.

Den Anfang machen am Donnerstag, 11. September um 20 Uhr im Bürgersaal, Stephansplatz 17, die russische Schriftstellerin Alissa Ganijewa und der deutsche Schriftsteller Martin von Arndt. Um die Republik Dagestan an Europas östlichstem Rand geht es in Ganijewas rasantem und vielstimmigen Portrait des Lebensgefühls einer multiethnischen, zersplitterten Gesellschaft, zerrissen zwischen ihren Extremen. Martin von Arndt zeigt in seinem Roman auf, wie Konflikte am äußersten Rand Europas bis tief in dessen Zentrum hineinragen. Christiane Körner liest die deutsche Übersetzung von Ganijewas Text, moderiert wird der Abend von Hans Thill.

Um vor allem auch jungen Menschen Gelegenheit zu geben, an den Lesungen und Gesprächen teilzuhaben, ist der Eintritt für Schülerinnen und Schüler zu allen fünf Veranstaltungen des Festivals frei.

Veranstalter des Internationalen Literaturfestivals »Aufs Äußerste, Europa!« ist das Kulturbüro Konstanz in Zusammenarbeit mit dem Verband deutscher Schriftsteller Baden-Württemberg. Das Festival findet im Rahmen von 600 Jahre Konstanzer Konzil statt.

 



Zuletzt aktualisiert am: 08.09.2014

Ende Inhaltsbereich