Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

"Die Herrschaft des Teufels"

Am Mittwoch, den 7. Mai um 19 Uhr stellt die wissenschaftliche Volontärin der Städtischen Museen Konstanz, Hanna Falk, im Zunftsaal des Museums das Thema des Monats vor.

Die Entlarvung des Papstes als Widersacher Christi in Grafiken der Reformationszeit

„Bilder kann man haben oder auch nicht" schrieb Martin Luther 1522 als Reaktion auf den Wittenberger Bildersturm. Dem Reformator wird gerne nachgesagt, er habe Bilder grundsätzlich abgelehnt. Um seine Lehren zu unterstreichen, griff er jedoch selbst auch zum Medium Bild. In Zusammenarbeit mit der Werkstatt des Malers und Grafikers Lucas Cranach d. Ä. entstanden u.a. die Illustrationen zu Luthers erster Bibelübersetzung sowie der Bilderzyklus „Passional Christi und Antichristi". Hanna Falk, wissenschaftliche Volontärin der Städtischen Museen, stellt in ihrem Vortrag in der Reihe „Thema des Monats" am Mittwoch, den 7. Mai um 19 Uhr im Rosgartenmuseum dar, welche Strategie Luther mit den Bilderzyklen verfolgte. Anmeldung unter 07531-900 913 oder ursula.benkoe@konstanz.de; Eintritt inkl. Aperitif 5,-€.



Zuletzt aktualisiert am: 30.04.2014

Ende Inhaltsbereich