Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Ausstellung »UNTIEFEN - Gegenüberstellung Nr. 1«

Die Ausstellung zeitgenössischer Kunst unter dem Titel »UNTIEFEN - Gegenüberstellung Nr. 1« beginnt am Karfreitag, den 18. April 2014 mit einer Vernissage um 17:00 Uhr in einem leerstehenden Ladenlokal in der Zollernstraße 18 in Konstanz.

Der Psychologe (Ph.D.) Andreas Wacker (1975 in Calw geboren) tauchte erstmals 2013 in der regionalen Kunstszene auf. Seine Arbeit im Sozialpädiatrischen Zentrum am Klinikum Konstanz und in der Psychiatrie Thurgau, Münsterlingen nimmt starken Einfluss auf den Inhalt seiner realistischen Ölgemälde. Seine großflächigen Darstellungen beeindrucken einerseits durch ihre technische Ausarbeitung, andererseits durch ihre inhaltliche Tiefe.

 

Nicole Bianchet (1975 in Los Angeles geboren) erschafft schreibblattgroße Arbeiten auf Papier und gerissener Pappe, mit Farbe und Schellack bearbeitet. Die daraus entstehenden Unebenheiten, verbunden mit ihren Farb-, Form- und Wortwelten, ergeben magische und atmosphärisch dichte Werke. Ihre Arbeiten handeln von Verführung und Gefahr. Frauen, die als lockende Sirenen, unbeherrschbare Wesen oder weise Hexen auftreten und immer wieder als schmollmündige Kindfrauen.

 

Die Gegenüberstellung der tiefgründigen Gemälde des in Konstanz lebenden Andreas Wacker mit den schwebend und zugleich begehrend anmutenden Werken der Gastkünstlerin Nicole Bianchets wird bei den Ausstellungsbesuchern sicher intensive Eindrücke heraufbeschwören, die auch über das Osterwochenende hinaus wirken werden. 

 

Raum für diese Ausstellung bietet das momentan leerstehende ehemalige Licht & Design Geschäft »Boutamtam« in der Konstanzer Altstadt. Die Zwischennutzung der Räumlichkeiten und somit der Start der Ausstellungsreihe »Gegenüberstellungen« wurden dank des neuen Ladenmieters ermöglicht, der auch zukünftig Ausstellungen in sein sehr ungewöhnliches Ladenkonzept integrieren möchte.

 

Stefanie Scheurell initiierte das Projekt, welches sie mit Franziska Gotisch organisiert. Scheurell, die selbst künstlerisch tätig ist, und die Kommunikationsdesignerin Golitsch streben an, jungen Künstlern Ausstellungsfläche für ihre Werke zu bieten, mit dem Ziel, die Konstanzer Kunstszene aufzubrechen, zu beleben und neue Verbindungen zu schaffen.

 

Das Projekt wird unterstützt vom Kulturbüro der Stadt Konstanz.

Vernissage mit Künstlergespräch am Karfreitag 18.04.2014,17:00 Uhr
Künstlerführung am Ostersonntag 20.04.2014 um15:00 Uhr
Ausstellung vom 18.04. - 21.04.2014, geöffnet von 14:00 bis 18:00 Uhr, Eintritt frei
Ort: Zollernstraße 18, 78462 Konstanz, Kontakt: 0176 - 229 641 96


Zuletzt aktualisiert am: 14.04.2014

Ende Inhaltsbereich