Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

»Die Fremde in mir«

Nach dem Erfolg im letzten Sommer zeigen die Schauspielerinnen Albana Bejta Gjocaj und Anna Hertz noch an zwei Abenden die Stückentwicklung „Die Fremde in mir“ im Wolkenstein-Saal des Kulturzentrums am Münster.


Auf der Stückgrundlage von Schillers Maria Stuart, macht sich der Theaterabend interkulturelle Konflikte zum Thema.

Politik, Erotik und Religion sind die Schlachtfelder, auf denen Schiller zwei große Herrscherinnen um Macht und Würde kämpfen lässt. Als die beiden Schwestern sich zum ersten Mal begegnen gibt es eine große Chance zueinander zu finden. Beide Opfer und Täter zugleich, beide gefangen in Vorurteilen und Angst, vertun diese Chance.

Um was geht es bei den Gräben zwischen Menschen, die es zu überwinden gilt? Macht? Angst? Vertrauen? Liebe? Hass?

Gibt es eine Chancengleichheit und Anerkennung aller Menschen in dem Einwanderungsland Deutschland? Trotz aller Integrationspolitik und jahrzehntelangem gemeinsamem Leben in diesem Land, stehen sich „Deutsche" und „Fremde" nach wie vor mit Vorurteilen, Klischees und Unsicherheiten gegenüber. Wie lange müssen wir noch tolerieren? Und wann endlich beginnt Anerkennung?

Regie: Pia Donkel Mit: Albana Bejta Gjotaj & Anna Hertz

Vorstellungen: 03. & 05.04.2014, 20.00 im Wolkensteinsaal des Kulturzentrums am Münster

 

Kartenreservierung unter: pia.donkel@googlemail.com

 



Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2014

Ende Inhaltsbereich