Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

Axel Görger & Jocko Weyland - »Holz & Beton«

Ab Samstag, 5. April 2014 präsentieren im Neuwerk Axel Görger und Jocko Weyland »Holz und Beton«. Diese Ausstellung bringt zwei Künstler zusammen, die – obwohl der eine in Deutschland lebt, der andere in Amerika – seit 25 Jahren durch eine gemeinsame Leidenschaft verbunden sind: das Skateboardfahren.


In ihrem photographischen Werk beschäftigen sich die beiden entweder mit dem Skateboarden selbst oder mit den Strukturen, die Skater finden und/oder bauen. Dies führt zu einer eher formalistischen Annäherung an Form und Raum des befahrbaren Geländes und es sind dabei nicht nur die ästhetischen Gesichtspunkte auf die Wert gelegt wird, sondern vielmehr die beiden Grundelemente Holz und Beton.

Die ausgestellte Installation enthält unter anderem Trümmer des Bauernhauses aus dem 19.Jh., das Görger derzeit in Münstertal renoviert. An den Wänden hängen dichterische und photographische Dokumentationen von Gebäuden oder Objekten, auf die sie bei der Suche nach befahrbaren Skatespots gestoßen sind.

Durch eine scheinbar planlose aber dennoch bewusst arrangierte Auswahl an Brettern, Wagenrädern, Türen und alten Skiern - früher alltäglichen und nunmehr historischen Gegenständen - wird sowohl Vergangenheit als auch Zukunft dargestellt, indem sie die Dinglichkeit als Motiv für die Zweckentfremdung der künstlichen, uns umgebenden Welt nutzt.

Görgers Fotos vom Bau und der Vollendung des Linzer Minus Bowl haben Schaffen, Kameradschaftsgeist und Neumachen zum Thema, wohingegen Weylands Bilder von verlassenen Ebenen in Nevada, Detroit, Michigan, Red Hook und Brooklyn dokumentieren wollen, dass trotz der Stilllegung immer noch Platz ist für Spaß, Brauchbarkeit und Abenteuer.

Die Zusammenarbeit der beiden Künstler wird für den Betrachter auch dreidimensional erfahrbar sein; Altes wird in Neues umgewandelt und eine neue Sichtweise auf Altes wird durch unbekannte visuelle und olfaktorische Effekte eröffnet.

Beschallt wird die Vernissage von Sergeant Pfeffer, zur Finissage wird die Konstanzer Country-Band »Death Machine« den passenden Schlussakkord setzen.

Präsentiert wird die Veranstaltung vom Kulturbüro Konstanz, dem Fotofachgeschäft »Lichtblick« in Konstanz und »Screwed skateboard hardware«.


Die Vernissage findet am Samstag, 5. April 2014 um 20 Uhr statt, Finissage ist am Freitag, 11. April 2014 um 20 Uhr. Die Ausstellung ist ansonsten täglich ab 18.30 Uhr geöffnet.

Ort: Neuwerk, Großer Saal, Oberlohnstrasse 3, 78467 Konstanz



Zuletzt aktualisiert am: 31.03.2014

Ende Inhaltsbereich