Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Die Himmelsläufer von New York

KiKuZ zeigt im Rahmen der Indianerwoche am 6. September 2013 im Scala den Dokumentarfilm "Skydancer"


In Kooperation mit dem SCALA Das Filmkunst Kino am Bodensee und im Rahmen seiner Indianerwoche  „Haudenosaunee - People of the Longhouse, präsentiert das Kinderkulturzentrum (KiKuZ) Raiteberg am Freitag, 6. September um 20 Uhr den Dokumentarfilm "SKYDANCER - Die Himmelsläufer von New York". Ort der Veranstaltung ist das SCALA Kino.

Zu Gast sind die beiden Seneca-Indianerinnen Sonia Pe` taki und Lysandra Gajisdahse Suehead.

 

Seit mehr als 120 Jahren haben sechs Generationen von Mohawk-Indianern das moderne Stadtbild Amerikas mitgeprägt. Man nennt sie „Skywalker" (Himmelsläufer), weil sie scheinbar ohne jede Angst und Sicherung auf den Stahlträgern hoch über den Straßenschluchten entlang balancieren und die Skylines von San Francisco bis New York mit errichteten

 


Skydancer - Mohawk Stahlarbeiter

Die mehrfach ausgezeichnete Regisseurin Katja Esson folgt mit ihrer Kamera Jerry McDonald Thundercloud, einem charismatischen Superstar unter den Stahlbauarbeitern, der mit 17 Jahren in die Fußstapfen seines Vaters trat, einem der berühmtesten Stahlarbeiter seiner Zeit. Alles, was Jerry über seinen Vater weiß, stammt aus einem „Time Life"-Magazine von 1962. Drei Tage nach seiner Geburt, Jerrys Vater arbeitete gerade am Hilton Hotel, riss ein Stahlkabel und schleuderte ihn 40 Stockwerke herab in die Tiefe.

 

Die Haltung der Mohawk-Stahlbauarbeiter zu Amerika bleibt ambivalent. Es ist ihre Heimat und sie sind stolz, am modernen Amerika mit gebaut zu haben. Doch zugleich ist sie eine entfremdete Welt, in der sie über Jahrhunderte nicht erwünscht waren und die ihnen wenig andere Möglichkeiten zum Überleben als die Arbeit im Stahlhochbau übrig ließ.

 

Bereits um 11.30 Uhr informieren Sonia Pe`taki und Lysandra Suehead über die Kultur der nordamerikanischen Irokesenvölker.

Die Präsentation ist öffentlich und richtet sich an Kinder, Eltern und Interessierte.

 

Weitere Infos im Kinderkulturzentrum (KiKuZ) Raitberg,

Tel.: 07531-54197 



Zuletzt aktualisiert am: 04.09.2013

Ende Inhaltsbereich