Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Besucherandrang beim Konstanzer Poesiefestival

Zufriedene Gesichter beim zweiten Konstanzer Poesiefestival: Die insgesamt zehn Veranstaltungen waren im Durchschnitt zu 91,46 Prozent ausverkauft.


 

Der Renner unter den Lesungen war die Veranstaltung Stilquellen mit Ulrich Koch, Ursula Krechel und Jan Wagner im Rheintorturm, die mit 110 Prozent leicht überbelegt war, weitere Zuschauer konnten aus Sicherheitsgründen nicht eingelassen werden. Auch Wortregen mit Walle Sayer und Nico Bleutge im Sea Life Konstanz war so begehrt, dass die Beteiligten kurzerhand vom Platz vor dem Rochenbecken in die geräumigere Cafeteria wechselten. Insgesamt vier Schullesungen erreichten 140 Schülerinnen und Schüler im Humboldt-Gymnasium, der Theodor-Heuss-Realschule und der Mädchenschule Zoffingen.
 
Das Kulturbüro Konstanz, Veranstalterin des Poesiefestivals, zeigt sich hochzufrieden mit den guten Zahlen und den vielen positiven Reaktionen der Zuschauer und Autoren. „Wir haben das Motto des Festivals ‚dichter dran. auf den versen neuer lyrik‘ realisiert, erklärt Sarah Müssig, Leiterin des Kulturbüros Konstanz. „Die außergewöhnlichen Plätze der Lesungen, die den Clubcharakter des Festivals unterstrichen haben, sind bei Autoren und Zuschauern sehr gut angekommen." Ihr besonderer Dank gilt den Sponsoren und allen Unterstützern des Festivals, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Für 2015 ist die dritte Auflage des Konstanzer Poesiefestivals geplant.
 


Zuletzt aktualisiert am: 17.06.2013

Ende Inhaltsbereich