Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

"Das Tägermoos als Rechtskuriosum"

Am Mittwoch, den 17. April um 19 Uhr stellt Museumsdirektor Tobias Engelsing das "Thema des Monats" im Zunftsaal des Rosgartenmuseums vor.

Wer von Konstanz nach Gottlieben spaziert, wandelt über Schweizer Staatsgebiet und befindet sich doch auf deutschem Grund und Boden: Das rund 150 Hektar große „Tägermoos" westlich der Stadt ist ein Jahrhunderte altes staatsrechtliches Kuriosum. Bis 1499 gehörte das fruchtbare Schwemmland zum Hinterland der Reichsstadt Konstanz, dann eroberten die Eidgenossen den Thurgau und kassierten das Land ein. Dennoch behielt Konstanz bis heute umfassende Rechte auf Schweizer Territorium und die Gemüsegärtner aus dem Konstanzer Stadtteil Paradies bebauen dieses Land. Über die Geschichte des Landstrichs, den Gemüsebau und die schwierige Grenzlage berichtet Museumschef Tobias Engelsing am kommenden Mittwoch, den 17. April, in der Reihe „Thema des Monats" um 19 Uhr im Rosgartenmuseum. Eintritt inklusive Aperitif 5 Euro. Anmeldung empfohlen unter: 07531 / 900-913



Zuletzt aktualisiert am: 11.04.2013

Ende Inhaltsbereich