Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Stille Leben. Lesung mit Volker Demuth

Liebesgeschichte und roman noir: Das ist „Stille Leben“, der soeben erschienene neue Roman von Volker Demuth. Der Autor liest daraus am Donnerstag, 14. März 2013, 19.30 Uhr, im Dachspitz der Bibliothek im Kulturzentrum am Münster. Moderator ist Oswald Burger, Kommunalpolitiker aus Überlingen, der für die Erforschung der Überlinger Zeitgeschichte mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.


 

Es ist der regengraue Morgen eines 3. Januar, an dem Arne, Biotech-Forscher, in Berlin das Flugzeug besteigt. Vor ihm liegt die Reise in einen anderen Kontinent, in die endgültige Spurlosigkeit, so hofft er. Hinter ihm liegen die Jahre seiner Ehe, vor allem aber die kurze, leidenschaftliche Beziehung zu der jungen Künstlerin Caroline. Erneut tauchen vor ihm die Bilder aus Paris, New York und Stockholm auf. So gerät er, während er mit dem Laptop noch einmal Carolines Stimme hört, immer tiefer in die Vergangenheit, in der sich glückliche und tragische Momente, Liebe und Gewalt wie in einem Kaleidoskop überlagern.

 

Volker Demuth, 1961 geboren, studierte an den Universitäten Oxford und Tübingen und lebt heute als freier Journalist und Schriftsteller in Berlin und am Rand der Schwäbischen Alb. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und schreibt u. a. für Lettre International, Die Neue Rundschau und Die Welt. Er ist Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums und erhielt für seine Werke mehrere Auszeichnungen.

 

Autorenlesung mit Volker Demuth: Do., 14.03.2013, 19.30 Uhr, im Dachspitz der Bibliothek im Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43, D-78462 Konstanz.

Veranstalter: IBC Regionalclub Konstanz e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Konstanz. Mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg. Eintritt: Euro 5,- / 3,-

www.volkerdemuth.de

 



Zuletzt aktualisiert am: 04.03.2013

Ende Inhaltsbereich