Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Krimiwinter: Jan Costin Wagner liest aus „Licht in einem dunklen Haus“

Am Donnerstag, 17.01.2013, 19.30 Uhr liest Jan Costin Wagner im K9 aus seinem neusten Kriminalroman "Das Licht in einem dunklen Haus". Die Lesung findet im Rahmen des Krimiwinters statt, veranstaltet vom Kulturbüro Konstanz.


 

Kimmo Joentaa lebte mit einer Frau ohne Namen in einem Herbst ohne Regen. Das Hoch wurde Magdalena getauft. Die Frau ließ sich Larissa nennen. Sie kam und ging. Er wusste nicht, woher und wohin." So beginnt der Kriminalroman um den finnischen Ermittler Kimmo Joentaa. Das beschauliche Städtchen Turku an Finnlands südwestlicher Küste ist in Aufruhr, seit in der städtischen Universitätsklinik eine Patientin ermordet wurde. Der Täter lässt Joentaa und seine Kollegen verzweifeln: Wer dringt in ein Krankenhaus ein, um eine ohnehin todgeweihte Komapatientin zu töten? Und was ist das für ein Mörder, der Tränen vergießt im Bettlaken seines Opfers? Eigentlich müsste Kimmo Joentaas ganze Aufmerksamkeit dem Versuch gelten, die ungewöhnliche Tat aufzuklären, aber auch ihm ist zum Heulen zumute. Immer wieder holen ihn die Bilder von den letzten Stunden mit seiner Frau Sanaa ein. Ihr Tod liegt Jahre zurück, und es gibt inzwischen eine andere in Joentaas Leben: Larissa. Doch nun ist die Prostituierte mit der Schwäche für Eishockey und Tundrabeereneis spurlos verschwunden.

Der neue Roman von Jan Costin Wagner gehört zum Besten, was das Krimi-Genre hergibt. Das Buch ist eine brillante Studie über Liebe, Trauer und Tod", schreibt Tobias Becker im spiegel online.

Jan Costin Wagner, geboren 1972, lebt als freier Schriftsteller und Musiker in der Nähe von Frankfurt und in Finnland, seiner zweite Heimat. Was Wagner interessiert, sind Dinge, die sich schwer greifen lassen. Er sucht den psychologischen Zugang zu den Charakteren, aber er psychologisiert nicht. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Marlowe-Preis und der Deutsche Krimipreis.

Eintritt 8 / 6 €. VVK im Kulturbüro Konstanz (Wessenbergstraße 39, D-78462 Konstanz, Tel. 0049 (0)7531 900 900) und im Museumsshop im Kulturzentrum am Münster (Wessenbergstraße 43, D-78462 Konstanz). Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Schüler, Studenten und Sozialpassinhaber zahlen weniger. Schwerbehinderte ab 80% GdB haben freien Eintritt - unbedingt Platz reservieren unter Tel. 0049 (0)7531 900 900.

Weitere Termine im Konstanzer Krimiwinter:

www.krimiwinter.de



Zuletzt aktualisiert am: 14.01.2013

Ende Inhaltsbereich