Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Konstanzer Klima Thema in Berlin

Stadt stellt kommunales Projekt ZukunftsWerkStadt beim BMBF-Forum für Nachhaltigkeit vor


Das Projekt „ZukunftsWerkStadt" zum nachhaltigen Umbau der Städte war zentrales Thema des 9. FONA-Forums des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das vom 22. bis 23. Oktober 2012 in Berlin stattfand.

 

Auf der Konferenz, an der auch eine Delegation aus Konstanz mit Bürgermeister Kurt Werner an der Spitze teilnahm, diskutierten 450 Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunen über die Fortschritte der Forschung und wie diese im Alltag umgesetzt werden können. Bundesforschungsministerin Annette Schavan gab einen Ausblick auf die Entwicklung des Rahmenprogramms „Forschung für nachhaltige Entwicklungen" (FONA). Neue Schwerpunkte sind die „Green Economy" und eine bessere Bürgerbeteiligung.

 

„Das FONA-Forum ist das Schaufenster für die deutsche Forschung für Nachhaltigkeit. Gleichzeitig ist dieses Treffen der Fachwelt Anlass darüber nachzudenken, wie wir noch besser werden können. Wissenschaft heißt nie zufrieden zu sein mit dem was wir wissen", sagte Schavan, die in ihrer Ansprache auch das Buch „Ausgegeizt" des Konstanzer OB Uli Burchardt erwähnte.

 

In anschließenden Workshops präsentierte Bürgermeister Kurt Werner zusammen mit Kristian Peter, dem Geschäftsführer des International Solar Research Centers Konstanz und Wolfgang Himmel von der translake GmbH die Ideen der Konstanzer ZukunftsWerkStadt unter dem Motto „Konstanzer schaffen Klima".

 

Das Projekt „ZukunftsWerkStadt" erprobt neue Formen der Bürgerbeteiligung und zeigt innovative Ansätze für ein nachhaltiges Leben in der Stadt. In 15 Städten und Landkreisen entwickeln Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit der Wissenschaft Ideen für einen nachhaltigen städtischen Lebensraum.



Zuletzt aktualisiert am: 26.10.2012

Ende Inhaltsbereich