Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

Grenzüberschreitung. Theaterstück von Gerhard Zahner

In vier kurzen Geschichten werden Grenzerfahrungen zwischen der neutralen Schweiz und dem kriegstreibenden Deutschland im Zweiten Weltkrieg erzählt.


In vier kurzen Geschichten werden Grenzerfahrungen zwischen der neutralen Schweiz und dem kriegstreibenden Deutschland im Zweiten Weltkrieg erzählt. Es ist der Krieg, und der Rhein und die Grenze, die beide Länder trennen. Auf der einen Seite die neutrale Schweiz, steinwurfnah und schwimmend durch den Rhein zu erreichen. Auf der anderen Seite Deutschland, das in Barbarei versinkt und Europa in den Abgrund mitreißt.

Aber diese schmale Grenze hält - manchmal - die Mörder und das Morden ab, ein Morden, das alle Werte in Europa zertrümmert, das vor fast nichts Halt macht, nur vor dieser winzigen Grenze. Eigentlich ein Wunder. Vier wahre oder legendäre Geschichten erzählen von den Wunden des Wunders.

Autor Gerhard Zahner

Regie und Spiel Otto Edelmann

Spiel Raphael Bachmann

 

Uraufführung: Sa. 08.09.2012, 20 Uhr

weiterer Termin: Sa. 22.09., 20 Uhr

Türöffnung 19 Uhr

Zimmerbühne in der Niederburg, St. Johanngasse 2 (beim Münsterplatz)

Eintritt 15 € / 13 €

Reservierungen: Gela Homburger

Kontakt/Reservierung: angelika.homburger@googlemail.com

Tel. 0049 7531 917263



Zuletzt aktualisiert am: 03.09.2012

Ende Inhaltsbereich