Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Von Konstanz in die weite Welt - Die Renaissance des Bilderbuchkünstlers Ernst Kreidolf

Am Mittwoch, den 5. September um 19 Uhr stellt Galerieleiterin Barbara Stark das "Thema des Monats" im Zunftsaal des Rosgartenmuseums vor.

Der Schweizer Maler Ernst Kreidolf (1863 - 1956) gilt als der Schöpfer des modernen Bilderbuchs im deutschsprachigen Raum. Zu den meisten seiner Bilderbücher hat er die Texte selbst verfasst - Blumen-Märchen (1898) Wiesenzwerge (1902), Sommervögel (1908), Alpenblumenmärchen (1922), Wintermärchen (1924), Lenzgesind (1926) und Grashupfer (1931) sind nur einige Titel, die bis heute durch ihre beseelte Naturauffassung Jung und Alt faszinieren. Das Werk des Künstlers, der in Tägerwilen und Konstanz aufwuchs, war hierzulande nie vergessen, erfreut sich in den letzten Jahren jedoch auch bei der nachwachsenden Generation zunehmender Beliebtheit. Neu ist, dass Kreidolfs märchenhafte Bildwelten nun auch in Japan entdeckt werden. Vier japanische Museen geben in diesem und nächstem Jahr in einer rund 240 Werke umfassenden Ausstellung Einblick in sein Werk. Galerieleiterin Barbara Stark geht in ihrem bebilderten Vortrag am Mittwoch, den 5. September um 19 Uhr im Zunftsaal des Rosgartenmuseums der Renaissance des Bilderbuchkünstlers Ernst Kreidolf nach und schildert seine begeisterte Aufnahme in Japan. Eintritt 5,- Euro. Anmeldung unter +49(0)7531/900 913 ist erforderlich

 

 

 

 



Zuletzt aktualisiert am: 30.08.2012

Ende Inhaltsbereich