Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Im Halbschatten der Zeit. Ilse Heller-Lazard

Am Sonntag, den 10. Juni findet um 11 Uhr in der Wessenberg-Galerie eine Führung zu der kürzlich wiederentdeckten Künstlerin Ilse Heller-Lazard statt

Mit der Ausstellung „Ilse Heller-Lazard 1884-1934. Im Halbschatten der Zeit" zeigt die Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz eine gerade wiederentdeckte Künstlerin. Ihre Werke zeugen von ungewöhnlicher Gestaltungskraft und dem meisterlichen Spiel mit Farbe. Aus wohlhabendem jüdischem Haus stammend entschied sich Ilse Lazard mutig für eine künstlerische Laufbahn jenseits der bürgerlichen Konventionen. Nach der Heirat mit dem Schweizer Bildhauer Ernst Heller lebte sie in Zürich, Rom und Paris, wo sie 1934 nach einer Brustkrebsoperation verstarb. Eine öffentliche Führung am Sonntag, den 10. Juni um 11 Uhr widmet sich ihrem malerischen Werk, das eine eigenwillige Interpretation der Kunstströmungen jener Zeit verrät.



Zuletzt aktualisiert am: 04.06.2012

Ende Inhaltsbereich