Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

"Frauen in Konstanz zur Zeit des Konzils"

Im Rosgartenmuseum wird am morgigen Dienstag 21. Juni um 17 Uhr in einer öffentlichen Führung über die Frauen berichtet, die während des Konzils eine bedeutende Rolle spielten

Das Konzil 1414-1418 war das Großereignis im mittelalterlichen Konstanz. Frauen erscheinen dabei als Randfiguren. Sie waren Teil adligen und städtischen Lebens, sie füllten ihre gesellschaftliche Rolle aus. Sie nahmen an den Prozessionen teil und lebten vom Kleinhandel oder halfen ihren Männern, die Handwerker oder Kaufleute waren. In einer Führung am Dienstag, den 21. Juni um 17 Uhr im Rosgartenmuseum werden diese Frauen von der Historikerin Gudrun Schnekenburger vorgestellt: die Königin Barbara von Cilli mit ihren Begleiterinnen, die 15-jährige Elisabeth von Brandenburg, die 1418 mit Ludwig II. Herzog von Brieg verheiratet wurde, Fida Pfister, die Johannes Hus beherbergte und viele andere. Sie alle übernahmen als Frauen ihrer Zeit ihren Part am Großereignis Konzil.



Zuletzt aktualisiert am: 20.06.2011

Ende Inhaltsbereich