Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Gassen-Freitag in der Niederburg am 3. Juni 2011

Der Förderverein Niederburg Vital organisiert von Mai bis Oktober an jedem 1. Freitag im Monat von 18h30 bis 22h00 einen Verkaufsoffenen Gassen-Freitag mit geöffneten Geschäften, Musik und Kleinkunst in den Gassen und einem Tischflohmarkt für Jedermann unter dem Motto „Vielfältig und lebendig".

Das aktuelle Programm:

Feste Einrichtungen.

 

Der Münsterturm ist an diesem Gassen-Freitag wieder exklusiv und verlängert bis 21h30 geöffnet. Einlass ist für „Schnellsteiger" bis 21h00. Eintrittspreis für Erwachsene 2,0 €, für Kinder 1,0 €.

 

Das Rosgartenmuseum bietet zwischen 18h00 und 20h00, ebenfalls exklusiv für diesen Abend, den Einstieg in die gläserne Römer-Pyramide mit der Historikerin Dr. Gudrun Schnekenburger an. Der Obolus von 1,0 € wird direkt vor Ort erhoben.

 

Ein weiteres spannendes Angebot ist die spätabendliche Gassenführung als „Nachtwächterrundgang" mit Gerhard Stehle um 20h00 von der Tourist-Information zum Sonderpreis von 4,0 €. Treffpunkt ist am „Info-Fahrrad" des Fördervereins am Münsterplatz Eingang Brückengasse.

 

Direkt auf der Grenze der alten Niederburg am Rhein stehen noch zwei der insgesamt drei erhaltenen Türme der Altstadt von Konstanz. Die Initiative Rheintorturm um Helmut Grathwohl wirtet den Turm mit gleichem Namen und führt interessierte Besuchern gerne durch den gesamten Turm und zeigt auch das hochinteressante, am 11.11.2008 eröffnete Fasnachtsmuseum.

 

Die Narrengesellschaft Niederburg bewirtet ihr Vereinslokal Pulverturm, ebenfalls direkt am Rheinsteig gelegen, durch Karl-Heinz Nack. Beide haben an diesem Abend exklusiv bis 22h00 geöffnet.

 

Musik und Kleinkunst in den Gassen.

 

Für den musikalischen Part, als Mittelpunkt des Gassen-Freitags, an der Gabelung Inselgasse/Rheingasse werden sich direkt neben dem Weinglöckle  Jürgen Waidele's & Bernd Hermann ab 18h30 zusammentun und dem Gassen-Freitag seine unverwechselbare Note geben.

 

Auch diesmal wird es in der Gerichtsgasse, im „Magischen Dreieck" von glasArt, Blässhuhn und Schokoladenflüsterin, die Liveband „Die Paradisvögel" geben, die direkt vor der Weinstube „Scharfes Eck" spielt, von wo aus die Gäste lukullisch versorgt werden.

 

Die Musikgruppe Tasben tritt im Atelier Kunstfabrik in der Rheingasse ab 18h30 auf und „untermalt" das Schnuppermalen für große und kleine Kinder.

 

Sing mit Winni, so heißt es in der Niederburg ab 18h30, wenn Winni mit Akkordeon und Liederbüchern Jung und Alt zum Mitsingen einlädt. Standort

ist in der Niederburggasse beim Weinkeller Franz Fritz und der Weinstube Niederburg.

 

MAIK's Magisches MicroTheater. Rezitationen - Gesang - Feuer.

Vorführungen jeweils 20h00 und 21h00 Klostergasse/Niederburggasse ... für kleine und großer Besucher.

 

In „den Tiefen der Niederburg", in der Tulengasse, tritt auf der Rolf-Huesgen-Showbühne, beim letzten Mal eingeführt durch die Steptanz-Gruppe STEPTAKEL, „Musik und mehr mit Bonny Delayne" auf. Sie wird dabei von Piano und Gitarre begleitet und umschmeichelt.

 

Das Kulturzentrum am Münster zeigt im Gewölbekeller die Rauminstallation von Carlos Cortizo „Natural Nature". Die Vernissage ist pünktlich zum Gassen-Freitag um 19h30 angesetzt worden. Danke dafür.

 

Die Künstler der Niederburg 

 

Das Atelier Kunstfabrik von Simone Albert bietet ab 18h30 in ihrem Atelier in der Rheingasse Live-Musik mit der Gruppe Tasben und Malen für große und kleine Kinder an.

 

Gleich nebenan, in der Rheingasse, öffnet die hier wohnhafte Künstlerin Helga Rost-Haufe ihre Privaträume, um den Besuchern an diesem Abend auch ihre Werke vorzustellen und Entwürfe und Skizzen bei einem guten Glas Wein zu diskutieren.

 

Das Atelier kunst & kunst der beiden charmanten Künstlerinnen Winnie Widuch und Dagmar Holynsky in der Inselgasse haben ihr Atelier bis 22h00 geöffnet und zeigen neue Bilder und Skulpturen.

  

Die Gewerbetreibenden und ihre Aktionen.

 

Ab 18h30 stellt der Caritasverband Konstanz an der Kreuzung Inselgasse/Brückengasse sein Projekt „Altissimo" vor mit „Persönliche Zukunftsplanung 50+". In den Pause von Jürgen Waidele & Bernd Hermann gibt es Lieder zum Thema „Zauber der Talente".

 

die-cocktailbar mobilé mit Christine und Claus Albers aus der St.-Johann-Gasse machen sich an diesem Abend wieder auf den Weg in die Inselgasse und bieten ihre feurigen Kreationen und Caipirinhas, Mojitu und Erdbeerdaiquiri gleich neben Batavia Asia Food in Hörweite der Jazz-Musiker an.

 

Im DOM Konstanz, an der Brückengasse, heißt es von 18h00 bis 20h30 das „Burger BBQ" ist los. Das bedeutet, das Beef wird vor den Gästen gebraten, und jeder kann sich seinen Burger anschließend selbst belegen ... so oft und so viel man will ... und das für eine „Flatrate" von 9,90 Euro.

 

In der Gerichtsgasse offeriert exklusiv an diesem Abend der kunstgewerbliche Handwerkerladen glasArt von Roy Braunwarth alle „Eigengewächse" an Glas-Blumen zum halben Preis. Ein großer, liebevoll angefertigter, bunter Strauß erwartet die Besucher.

 

Die malerei spindler mit Daniel Frey stellt in der Konradigasse, wie an allen Gassen-Freitagen, zu den unterschiedlichsten Themen seine Informations-tafeln auf. Informiert wird an den insgesamt sechs Tagen zu Farben, Farbgestaltung, Bodenbelägen, Dämmung und vieles mehr ...

 

Pascal Billard bietet unter seinem Logo Pascal's Délices du Sud, naturnahe und schmackhafte Kost aus Südfrankreich in der Brückengasse bei Ria's Hairstyling an. Brot, Aufstriche, Antipasti und Weine zum Thema „Speisen wie Gott in Frankreich".

 

Der Sachverständige Rolf Huesgen hat in der Tulengasse auf seiner neu eingeweihten Rolf-Huesgen-Showbühne „Musik und mehr mit Bonny Delayne" organisiert, die von Piano und Gitarre begleitet wird.

 

Bei der Schokoladenflüsterin bietet Christine Rüdisser in der Gerichtsgasse, einem Chocolaterie-Ableger aus Lindau, ein allerfeinstes Sortiment an Schokolade und Pralines an. Hier können auch die ausgezeichneten „Konstanzer Küsschen" probiert werden.

 

Neu in der Niederburg, in der Inselgasse ist der Gewerbetreibende Marcus Schönhoff mit seinem ‚SoulKitchen' und einem weitgefächerten Angebot von Catering, Kochschule, Privatkoch, Erlebnisgastronomie, Ernährungsberatung, Hochzeitsplanung, Wein & Feinkost und Möbel & Accessoires. Coole Cocktails und coole Canapés geben sich hier ein Stelldichein.

 

Marcel Beck aus der Schwarze Katz in der Katzgasse reicht an seine Gäste wieder seine Specialdrinks zu gassenfreitäglichen Preisen an.

 

Die Weinhandlung Franz Fritz und die Weinstube Niederburg in der Niederburggasse haben auf der Gasse „Sing mit Winni" zu Gast, der mit Gitarre und Liederbüchern zum Mitsingen altbekannter Lieder einlädt.

 

Geöffnet haben natürlich auch alle 19 Gaststätten und 5 Weinlokale der Niederburg, die kleine Gerichte und Getränke auch auf der Gasse anbieten.

Drinnen geht es in allen Gastronomien, wie an jedem Abend, natürlich noch weit nach 22h00 gemütlich weiter.

 

Tischflohmarkt.

 

Wie auch schon im letzten Jahr an den Verkaufsoffenen Gassen-Freitagen werden alle Bewohner der Niederburg und deren Freunde die Möglichkeit haben, sich einen Tischflohmarkt einzurichten.

 

Dass heißt, jeder Bewohner kann mit einem oder mehreren Tischen von 18h00 bis 22h00 direkt vor seine Haustür gehen. So haben sie die Gelegenheit, direkt aus dem Keller oder dem Speicher heraus zu verkaufen. Das bedeutet kurze Wege, wenig Zeitaufwand und Geld in der Börse.

 

Und Tischflohmarkt deshalb, weil alles auf oder unter einen Tisch passen muss ... die Feuerwehr braucht überall ihr 3,50 m breites „Wegerecht".

 

Die Aktion ‚Bücher uff de Gass' erlebt man mitten in der Niederburg in der Niederburggasse, wo Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu jedem Genre für kleines Geld angeboten werden.   

Infos „Wo - was - wann?"

 

Informationen, wo was stattfindet, gibt es wie immer als Übersicht und Handzettel ab 18h30 beim Info-Fahrrad von Karin Göttlich auf dem Münsterplatz, bei Homburger & Hepp und auch im Kulturzentrum am Info-Counter ... in diesem Sinne: Niederburg Vital!!!



Zuletzt aktualisiert am: 31.05.2011

Ende Inhaltsbereich