Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Standort:


Inhaltsbereich

"Eine außergewöhnliche Begegnung"

Eine Pilgerfahrt auf den Spuren des böhmischen Reformators Jan Hus vom 5. bis 10. Juli 2011

Die „Vereinigung der Städte mit hussitischer Geschichte und Tradition" organisiert vom 5. bis 10.07.2011 eine Pilgerfahrt im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet. Ihre Teilnehmer werden ein Stück des Weges pilgern, den der böhmische Reformator Jan Hus im Oktober 1414 begangen hat. Ziel der Pilgerfahrt ist es, die Bürger und Bürgerinnen der deutschen und tschechischen Städte zusammenzubringen und damit zur Völkerverständigung beizutragen. Neben der Bewältigung der 100 km langen Route, bei der auch die Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen, beinhaltet das Programm der Pilgerfahrt zahlreiche spannende Exkurse in die spätmittelalterliche deutsch-tschechische Geschichte. Im Mittelpunkt der Pilgerfahrt werden sowohl das Vermächtnis des Gedankengutes von Jan Hus als auch das Konstanzer Konzil (1414-1418) und sein baldiges Jubiläum stehen. Während die Pilger die erste Etappe der Hus-Reise selber erkunden, wird seine ganze Reise mittels einer Sonderausstellung des Konstanzer Hus-Museums wiedergegeben. Sie entsteht  u.a. in der Zusammenarbeit mit den Museen und Archiven der Hussitenstädte und der Städte, durch die Hus gereist ist. Die zweisprachige Sonderausstellung kann man sowohl in Konstanz (1.4. - 30.11.2011) als auch auf der Webseite der Hussitenstädte sehen. www.hussitenstaedte.net. Anmeldung unter: hus-museum@t-online.de oder Tel. 07531/29042

 



Ende Inhaltsbereich