Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

"General von Emmich und Co."

Vortrag mit Prof. Dr. Lothar Burchardt zur gemeinsamen Veranstaltungsreihe des Stadtarchives und des Rosgartenmuseums "Überholte Vorbilder? Personennamen auf Konstanzer Straßenschildern" am Dienstag, den 23. November um 19 Uhr im Zunftsaal des Rosgartenmuseums

Zwischen der Reichsgründung von 1871 und dem Zweiten Weltkrieg benannte die Stadt Konstanz zahlreiche Straßen nach deutschen Militärs, die sich in der Vergangenheit in dieser oder jener Weise hervorgetan hatten. Viele dieser Benennungen wurden später durch andere Namen ersetzt, während andere blieben. Ihnen ist der Vortrag  am Dienstag, den 23. November um 19 Uhr im Rosgartenmuseum in der Veranstaltungsreihe "*Überholte Vorbilder?" gewidmet. Der Referent, Prof. Lothar Burchardt von der Universität Konstanz, wird sich mit den Biographien von vier Offizieren befassen, nach denen auch heute noch Konstanzer Straßen benannt sind. Im einzelnen handelt es sich um Helmuth v.Moltke, August v.Werder, Ferdinand v.Zeppelin und Otto v.Emmich. Dabei wird sich manches ergeben, was der breiten Öffentlichkeit heute nicht mehr bekannt ist. Im Mittelpunkt steht jeweils die Frage, welche Leistungen denn den betreffenden Offizier zum Namenspatron einer Konstanzer Straße haben werden lassen und ob wir es hier mit einem spezifisch Konstanzerischen Akt zu tun haben oder mit einer auch anderswo geübten Praxis. Natürlich muss aber auch gefragt werden, ob es aus heutiger Sicht weiterhin sinnvoll oder mindestens noch tragbar erscheint, an der bisherigen Nennung fest zu halten - oder ob der jeweilige Name heute nicht mehr akzeptabel ist und aufgegeben werden sollte. Eintritt inkl. Aperitif: 2,-- Euro.



Ende Inhaltsbereich