Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

"Kopfschmuck aus Federn"

Im Rahmen der Ausstellung des Rosgartenmuseums "Präkolumbische Kunst aus Costa Rica" können sich Kinder ab 5 Jahren am Mittwoch, den 17. November um 15 Uhr einen prächtigen Kopfschmuck aus Federn herstellen

Bei den Indianerstämmen gehörte ein prächtiger Federschmuck zu den Statussymbolen eines Häuptlings, dies war aber in Wirklichkeit auch ein Zeichen der Zugehörigkeit. Die Verwendung von bestimmten Federarten hatten auch symbolische Funktionen. Eine Adlerfeder wies beispielsweise auf einen außergewöhnlichen Mut hin oder eine gespaltene Truthahnfeder symbolisierte eine überlebte Pfeilverwundung. Begleitend zur Ausstellung des Rosgartenmuseums „Präkolumbische Kunst aus Costa Rica" bietet Museumspädagogin Katharina Kirr eine besondere Aktion an. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung können Kinder ab 5 Jahren ihren eigenen prächtigen Kopfschmuck aus Federn herstellen. Treffpunkt ist am Mittwoch, den 17. November um 15 Uhr im Rosgartenmuseum. Kursgebühr: 2,50 Euro.



Ende Inhaltsbereich