Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Middle East Simulation übertrifft Erwartungen

Vom 11. bis 14. Juni fand in Konstanz die Middle East Simulation 2009 statt, bei der durch simulierte Friedensverhandlungen den jungen Teilnehmern der Nahostkonflikt und der Friedensprozess der Region näher gebracht werden sollten.

40 Studierende aus aller Welt (die Hälfte davon aus Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten) trafen sich vergangenes Wochenende in Konstanz zur Middle East Simulation, bei der sie vier Tage lang in die Rolle maßgeblicher Akteure des Friedensprozesses im Mittleren Osten schlüpften. Ziel war es, die Komplexität der Friedensverhandlungen zu simulieren und zu gemeinsamen Lösungsansätzen zu gelangen, indem die Teilnehmer die ihnen zugewiesenen Positionen so realistisch wie möglich vertreten sollten.

Die Middle East Simulation wurde von Studenten und Doktoranden unterschiedlicher Herkunft organisiert. Ergänzt wurde die Veranstaltung durch Redebeiträge von Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft, u.a. dem Repräsentanten der Palästinensischen Befreiungsorganisation in Europa, Ilan Halevi, und dem ehemaligen stellvertretenden israelischen Verteidigungsminister Ephraim Sneh.
Die Organisatoren des Projekts vermieden es bewusst, vorherrschende Meinungen einer der beiden Konfliktparteien in den Mittelpunkt zu stellen. Vielmehr sollte die Veranstaltung den Teilnehmern aus Ländern und Regionen, die miteinander in Konflikt stehen, die Möglichkeit zu einem offenen und vertrauensfördernden Meinungsaustausch bieten.

In seiner Begrüßung bedankte sich OB Frank bei den Veranstaltern und würdigte ihr Engagement, den Konflikt im Mittleren Osten für Studierende aus aller Welt erfahrbar und begreifbar zu machen.
Die Verantwortlichen und Förderer zeigten sich mehr als zufrieden mit dem Ablauf der Simulation. So wurde die Gesamtorganisation durchweg von den Teilnehmern gelobt. Außerdem habe ein wirklicher Austausch stattgefunden, der das Verständnis untereinander gefördert und den Blick für andere Positionen geöffnet habe. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen.“, urteilte Volker Beck, einer der Organisatoren.



Zuletzt aktualisiert am: 17.06.2009

Ende Inhaltsbereich