Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Geschichte der Zizenhauser Tonfiguren

Themenführung im Rosgartenmuseum am Donnerstag, den 14. Mai um 16.30 Uhr

Eine regionale Besonderheit, die Zizenhauser Tonfiguren, sind spannende und witzige Zeugnisse zur Kultur- und Gesellschaftsgeschichte des deutsch-schweizerischen Raumes an Bodensee und Hochrhein. Nur wenige Zizenhauser Figuren aus dem großen Bestand des Rosgartenmuseums können in der der Dauerausstellung gezeigt werden. Sie sollen Anlass sein, die Geschichte der Entwicklung und Produktion der Familie Sohn in Zizenhausen zu erzählen und die ausgestellten Objekte in ihren historischen Zusammenhang zu stellen. In einer Führung am Donnerstag, den 14. Mai um 16.30 Uhr wird Gudrun Schnekenburger, Historikerin, einen kleinen Überblick über die Geschichte der Familie Sohn und ihre Tonfiguren geben. Die biedermeierliche Produktion der Familie Sohn, hübsche Figürchen als Zimmerschmuck, stellt nicht nur spielende Kinder, Trachtengruppen, Musikkapellen und skurrile Typen dar, deren Witz bis heute rüberkommt, sie war auch sozialkritisch und zum Teil politisch hochaktuell. So finden wir sie auch in der Dauerausstellung des Museums zur 1848er Revolution.



Zuletzt aktualisiert am: 13.05.2009

Ende Inhaltsbereich