Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche







Inhaltsbereich

Verkaufsoffener Gassen-Freitag am 8. Mai 2009 mit Tisch-Flohmarkt

Es ist wieder Gassen-Freitag in der Niederburg.
Der Förderverein Niederburg Vital e.V. organisiert von Mai bis Oktober an jedem 1. Freitag im Monat von 18:30 - 22:00 Uhr einen Verkaufsoffenen Gassen-Freitag mit geöffneten Geschäften, Kleinkunst auf den Gassen und einem Tisch-Flohmarkt der Bewohner.

Feste Einrichtungen

 

Der Münsterturm ist exklusiv für den Gassen-Freitag durch Dieter Ihmann bis 21:30 Uhr geöffnet.

 

Das Rosgartenmuseum bietet zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr, ebenfalls exklusiv für diesen Abend, den Einstieg in die gläserne Römer-Pyramide durch Frau Dr. Gudrun Schnekenburger an. Der Obolus von 1,00 € wird direkt vor Ort erhoben.

 

Ein weiteres spannendes Angebot ist die „nächtliche" Gassenführung um 20:00 Uhr von der Tourist-Information mit wechselnden Guides wie Konrad Schatz oder Daniel Groß zum Sonderpreis von 3,00 €. Treffpunkt ist am „Info-Fahrrad" des Fördervereins am Münsterplatz Eingang Brückengasse.

 

Noch ein bißchen „abgeschnitten" von der Niederburg aber dazugehörig fühlen sich die Initiative Rheintorturm und die Narrengesellschaft Niederburg mit ihrem Vereinslokal Pulverturm. Der Rheintorturm um Helmut Grathwohl wird bewirtet sein und interessierten Besuchern bietet er Führungen durch das gesamte Gebäude und das Fasnachtsmuseum an. Ebenso der Pulverturm am Rheinsteig, der von Karl-Heinz Nack bewirtet wird. Beide haben bis 22:00 Uhr geöffnet.

 

Kleinkunst auf den Gassen

 

Für den musikalischen Part, als Mittelpunkt des Gassen-Freitags, an der Gabelung Inselgasse/Rheingasse werden die neu formierten Jazzer aus der Niederburg verantwortlich sein: Die „Island Lane 22" mit der Besetzung Jürgen Waidele, Klaus Paul und Klaus Giemulla.

    

Ab 18:30 Uhr ist Dirk der Barde mit Akkordeon und Gitarre bei shangri-La - trade for aid in der Brückengasse zu hören, wo er die Gasse mit seinen melodischen oder temperamentvollen Klängen füllt und dazu anregt, sich die vielen handgefertigten Produkte des Ladens aber auch den Trödel der Tisch-Flohmärkte der Bewohner anzuschauen.

 

Das Micro-Theater von und mit Maik Schluroff, im wirklichen Leben EDV-Berater, zeigt seine Feuer- und Entfesselungs-Show in der Klostergasse 3 jeweils um 19:00 Uhr, 20:00 Uhr und 21:00 Uhr für alle kleinen, aber auch für alle großen Besucher.

 

Es werden alle Anstrengungen unternommen, wieder die Hobbymaler aus Konstanz zu gewinnen, ihre Kunstwerke der breiten Öffentlichkeit zu zeigen, die dann in der Gerichtsgasse ausgestellt werden.

 

Im Landgericht, findet im 2. Stock um 19:00 Uhr die Vernissage zur Ausstellung „landskap - im Kopf" von Ursula Bork und Anna Fauler statt. Zugang ist exklusiv an diesem Abend direkt aus der Gerichtsgasse.

 

Angebote der Händler

 

Das Atelier Kunstfabrik mit Simone Albert bietet ab 18:30 Uhr in ihrem Atelier in der Rheingasse 9 Malen für Kinder an.

 

Das atelier kunst & kunst von Winnie Widuch und Dagmar Holynsky, wird ebenfalls ihre Pforten bis 22:00 Uhr geöffnet haben, um zu zeigen was in ihrer Werkstatt in der Inselgasse 17 produziert wird.

 

Gleich daneben wird im Kunstatelier die Künstlerin Helga von Soden ihre Bilder einem fachkundigen Publikum präsentieren und besprechen.

 

In der Rheingasse 11 öffnet die Künstlerin Helga Rost-Haufe ihre Privaträume um den Besuchern auch ihre Werke vorzustellen und zum Verkauf anzubieten.

 

Bei der Heilpraktikerin Dorothea Ditzler in ihrer Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin, die seit Juli in der Inselgasse 16 praktiziert, wird gezeigt, was Chinesische Medizin bedeutet und bewirken kann. Sozusagen, eine kleine Schnupper-Einführung für alle Interessierten und solche, die es werden wollen.

 

Bei Wellness Island in der Brückengasse wird Frank Stadelhofer den Unterschied von normalem Wasser und Wellness Wasser verkosten lassen.

Sein Wellness-Studio wird dabei weit geöffnet sein und er wird die neuesten Trends mit Bräunungsdusche, Ganzkörpertraining mit dem „Board 3000", das „Liema-System", einer Kombination von Elektrostimulation und Ultraschall, und Nahrungsergänzungsprodukte vorführen.

 

Pascal Billard bietet unter seinem Logo Pascal's Délices du Sud, naturnahe und schmackhafte Kost aus Südfrankreich an. Brot, Aufstriche, Antipasti und Weine zum Thema „Speisen wie Gott in Frankreich".

 

Es sollte auch nicht versäumt werden, den drei neuen Läden in der Niederburg einen Besuch abzustatten. Das ist bei Winkler's Sünde unter Alexander Winkler in der Gerichtsgasse 13, ein Chocolaterie-Ableger aus Lindau mit einem allerfeinsten Sortiment, dann Bio-Hund und Katz von Rebecca Hügli in der Niederburggasse 2, mit einem ausgesuchten Angebot für die vierbeinigen Lieblinge und als neuestes Jem Urbanwear von Jemima Grundler in der Untere Laube 31 mit angesagter Streetwear für junge Leute.

 

Geöffnet haben natürlich auch alle 19 Gaststätten und 5 Weinlokale der Niederburg. Hier bietet zum Beispiel Zur Wendelgard, Marica van Bruggen, ihr neues Pfannengericht, die „Niederbürgler", speziell für die Gassen-Freitage „komponiert" direkt auf der Gasse an. Drinnen geht es in allen Gastronomien, wie an jedem Abend, natürlich noch weit nach 22:00 Uhr gemütlich weiter.

 

Tisch-Flohmarkt

 

Wie in der letzten Sommer-Session werden alle Bewohner der Niederburg die Möglichkeit haben, sich einen Tisch-Flohmarkt einzurichten. Dass heißt, jeder Bewohner kann mit einem Tisch von 18:00 - 22:00 Uhr vor seiner Tür auf die Gasse gehen und seine alten Sachen verkaufen.

 

Tisch-Flohmarkt deshalb, weil alles auf oder unter einen Tisch passen muss ... die Feuerwehr braucht überall ihr 3,50 m breites „Wegerecht". So haben die Bewohner einmal im Monat von Mai bis Oktober die Gelegenheit, direkt aus dem Speicher oder dem Keller heraus zu verkaufen. Das bedeutet kurze Wege und wenig Zeitaufwand.

 

Der Förderverein Niederburg Vital wird selbst auch einen Tisch-Flohmarkt unter der Federführung von Karin Göttlich im Innenhof des Amtsgerichts einrichten. Dafür sind sowohl Helfer beim Verkauf als auch Trödel als Spende jederzeit herzlich willkommen. Kontakt dafür ist: Roy Braunwarth, Gerichtsgasse 6, Tel. 295-59.

 

Informationen, wo sich was befindet und stattfindet, gibt es wie immer als Übersicht und Handzettel ab 18:30 Uhr beim Info-Fahrrad auf dem Münsterplatz bei Homburger & Hepp.

 

Anprechpartner:

Förderverein Niederburg Vital e.V., Sprecher:Roy Braunwarth, c/o glasArt, Gerichtsgasse 9, 78462 Konstanz, Tel. +49 7531 295-59



Ende Inhaltsbereich