Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche





Inhaltsbereich

10 Jahre Städtepartnerschaft Konstanz - Suzhou

Seit 10 Jahren besteht ein fruchtbarer Austausch zwischen Konstanz und der Partnerstadt Suzhou. In diesen 10 Jahren wurden zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. Die Stadt Konstanz bedankt sich bei allen an den zahlreichen Aktivitäten beteiligten Organisationen, Schulen und Hochschulen sowie Einzelpersonen und bei der Partnerstadt Suzhou, die alle Projekte stets unterstützt hat.

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Konstanz - Suzhou werden 2017 zwei große Ausstellungen in Konstanz präsentiert, die das Wissen über Suzhou und China vertiefen sollen.

 


Im Herbst wird in der Musikschule, Benediktinerplatz 6 eine Ausstellung über die Kun-Oper präsentiert. Die Kun-Oper ist eine der ältesten Bühnenkunstformen der Welt und steht auch auf der Unesco-Liste der Meisterwerke des Erbes der Menschheit. Zu diesem Anlass reist eine Kulturdelegation aus Suzhou an.

Die Vernissage findet am 27.09.2017 um 18:00 Uhr statt.
Interessierte sind herzlich eingeladen!

Dauer der Ausstellung: 27.09. - 27.10.2017
Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag 8:00 - 19:00 Uhr
Freitag 8:00 - 18:00 Uhr



Im Juni wurde in der Rathausgalerie die Ausstellung über die Geschichte und Aktualität der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) präsentiert. 

Die chinesiche Partnerstadt Suzhou beherbergt ein bedeutendes Zentrum für TCM. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Konstanz war in der Rathausgalerie die Ausstellung "Die Woo-Medizin im Himmlischen Reich - Geschichte und Aktualität der Traditionellen Chinesischen Medizin"  zu sehen.

Bei der Vernissage am 19.06.2017 begrüßte Oberbürgermeister Uli Burchardt die chinesische Delegation unter der Leitung von Sheng Le, Direktor der Kommission für Gesundheit und Familienplanung der Stadt Suzhou. In seiner Ansprache würdigte er die Leistungen der TCM, die einen hohen Anteil an der Gesundheit und Krankheitsprävention der Chinesischen Bürgerinnen und Bürger habe.


Ende Inhaltsbereich