Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche




Inhaltsbereich

Tag 1: Weltgedanken

"Sag mir, wohin zieht es ich?"

Der Eröffnungstag des Literaturfestivals »Minne meets Poetry« steht unter dem Motto "Weltgedanken". Nach der offiziellen Begrüßung und Eröffnung im Wolkenstein-Saal im Kulturzentrum am Münster, werden sowohl Weltgedanken in der Poesie, als auch mit Musik beleuchtet.



»Weltgedanken in der Poesie«

Mittwoch, 07.03.2018, 19:30 Uhr

Auftaktveranstaltung mit Nora Gommringer, Safiye Can, José F.A. Oliver

Musik: Domenico Cerasani
Moderation: Urs Heinz Aerni

Veranstaltungsort: Kulturzentrum am Münster, Wolkenstein-Saal
Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €

VVK Kulturamt & Konzilstadt Konstanz

 

Man reist nicht einfach so. Und das Wort »Herkunft « ist mehr als relativ. Uns zieht es hin, wo Neues, Schönes oder auch nur Geld winkt. Sesshaft wurde der Mensch erst durch die Domestizierung von Tieren und Pflanzen. Heute scheint es sich umzukehren, alle wollen so oft wie möglich weg und steigen in den Billigflieger. Die Poesie ist auch so eine Art Flugangebot, oder?

Kommen Sie an Bord der Poesie, zu Schreibenden, die zudem physisch eine Menge Meilen hinter sich haben: Moderator Urs Heinz Aerni trifft auf Nora Gomringer, Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg, auf Safiye Can, von Beruf Dichterin der konkreten & visuellen Poesie sowie literarische Übersetzerin, und auf José F.A. Oliver, Sohn spanischer Gastarbeiter, Schriftsteller und Kenner des alemannischen Dialekts seiner Schwarzwälder Heimat. Der Abend wird musikalisch umrahmt vom Förderpreisgewinner der Stadt Konstanz in der Sparte Musik 2015, Domenico Cerasani.



»Weltgedanken mit Musik«

Todisco & Messerli

Mittwoch, 07.03.2018, 22:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kommunales Kunst- und Kulturzentrum K9 e.V.
Eintritt: 14 €, ermäßigt 12 €

VVK Kulturamt & Konzilstadt Konstanz, K9

 

Marco Todisco ist ein Cantautore der Jetztzeit. Er singt vorwiegend auf italienisch und kombiniert die Liedermacherei mit irrwitzigem Geschichtenerzählen.
Samuel Messerli ist eine lebende Rhythmusmaschine. Er vermag mit Körper und Mund ein ganzes Drumset zu imitieren. TODISCO & MESSERLI klingen leise und melodiös, doch dann rattern und grooven sie. Der italienisch-bündnerische Liedermacher Marco Todisco überrascht immer wieder mit seinen Geschichten mitten aus dem Leben. Seine Beobachtungen, die er mit wachem offenen Geist im Alltag macht, verpackt er in einen südlich-jazzigen Sound und mit seinem unverwechselbaren Sprachgemisch zwischen Schweizer Mundart, Italienisch und Deutsch vermag er stets den richtigen Nerv zu treffen.





Ende Inhaltsbereich