Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Seitenfunktionen
Volltextsuche




Standort:


Inhaltsbereich

EBK Aktuell


Fachgerechte Entsorgung mit Buchsbaumzünsler befallener Pflanzen

Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Anfragen bei den Entsorgungsbetrieben Stadt Konstanz zur fachgerechten Entsorgung von mit dem Buchsbaumzünsler befallener Pflanzen.

In Abstimmung mit dem Landratsamt Konstanz, müssen befallene Pflanzen und Pflanzenteile, um eine weitere Verbreitung des Schädlings zu verhindern, fachgerecht wie folgt entsorgt werden:

Kleine Mengen an geschädigtem Buchsschnitt können über die Biomülltonne entsorgt werden. Die neue Tunnelkompostierung des Kompostwerks in Singen garantiert mit einer Kompostierungstemperatur von 70° die Hygienisierung und damit die Abtötung der Larven.

Größere Mengen befallener Buchspflanzen können in gut verschlossenen Kunststoffsäcken beim Wertstoffhof Dorfweiher in der Litzelstetter Str. 150 gegen Gebühr als Restmüll abgegeben werden.

Alternativ können auch gebührenpflichtige Restmüllsäcke für 2 € pro Stück zur Entsorgung benutzt werden. Diese können an den jeweiligen Restmüll-Abfuhrtagen zur Abholung neben die Tonnen gestellt werden. Hier können die 50 Liter Restmüllsäcke für 2 € pro Stück gekauft werden:

• Gradmann Handels GmbH, Carl-Benz-Str. 9

• Karstadt Schreibwarenabteilung, Hussenstr. 21- 23

• Kaufhaus Okle, Allensbacher Str. 3

• Wertstoffhof Dorfweiher Litzelstetter Str. 150

• Ortsverwaltung Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf und Litzelstetten.

Bitte auf gar keinen Fall vom Büchsbaumzünsler befallene Pflanzen in die Grünabfalltonnen geben oder bei den Grünabfall-Annahmestellen auf den Wertstoffhöfen oder den öffentlichen Grünabfallcontainern entsorgen.

Anders als bei der Kompostierung des Bioabfalls wird bei der herkömmlichen Grünabfallkompostierung keine durchgehend hohe Kompostierungstemperatur erreicht, die die Abtötung der Larven des Buchsbaumzünslers gewährleistet. Aus diesem Grund wird auch von der Kompostierung im eigenen Garten dringend abgeraten.


Warum Plastiktüten und biologisch abbaubare Kunststoffbeutel nichts für die Biotonne sind

Egal ob Plastiktüten oder biologisch abbaubare Kunststoffbeutel: beides stört die Kompostierung empfindlich, müssen aufwendig wieder entfernt und teuer entsorgt werden.

Da sich die Plastikreste im Kompost zudem niemals restlos aussortieren lassen, gelangen Teile davon wieder auf die Felder oder in den Garten und können dort Boden und Wasser mit unerwünschten Stoffen belasten.

Preiswerte Alternative: Zeitungpapier

Bestens eignen sich Tageszeitungen und Papiertüten, um den Bioabfall zu verpacken und in die Biotonne zu entsorgen. Das Einwickeln hilft außerdem Feuchtigkeit zu reduzieren und beugt so der Geruchs- und Madenbildung vor.

Bioabfälle sind- sauber sortiert- wertvolle Rohstoffe!

Nur wenn der Bioabfall eine gute Qualität besitzt, kann daraus hochwertiger Kompost entstehen. Kompost ist ein wichtiger Bodenverbesserer, liefert Nährstoffe, erhöht die Bodenfruchtbarkeit und fördert das Pflanzenwachstum. Der Kompost, der aus dem Konstanzer Bioabfall entsteht, wird in der Landwirtschaft und im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt.


Papiertonne. Voll? Daneben?

Wenn Sie einmal mehr Papier oder Kartonagen als üblich haben oder besonders große und sperrige Kartons, können Sie diese auch auf allen Konstanzer Wertstoffhöfen kostenlos abgeben.

Fällt in Ihrem Haushalt regelmäßig mehr Papier an, können Sie kostenlose zusätzliche Papier-tonnen bei den EBK anfordern.

Auch für Betriebe bieten die EBK sehr kostengünstige Angebote zur Altpapierentsorgung an. Gerne schicken wir Ihnen unser aktuelles Preisblatt zu oder erstellen Ihnen ein Angebot!

Bitte Kartons und Schachteln zusammenfalten oder zerkleinern und nicht in die Tonne einstampfen oder pressen. Das ist eine häufige Ursache dafür, dass der Inhalt bei der Leerung nicht vollständig herausfällt.

Sie haben Fragen ?
Sie möchten eine zusätzliche Papiertonne bestellen ? Dann rufen Sie uns an!

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
07531 996 -188 oder -189


Berufsorientierung der Gemeinschaftsschule Gebhard bei den EBK und TBK

Seit November 2012 besteht zwischen der Geminschaftsschule Gebhard in Konstanz sowie den Entsorgungsbetrieben (EBK) und den Technischen Betrieben (TBK) eine Bildungspartnerschaft. Damit bieten die städtischen Eigenbetriebe Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, das Ausbildungsangebot kennenzulernen und Einblicke in die Arbeitswelt zu erhalten.

Die 8. Klasse der Gemeinschaftsschule Gebhard mit 25 Schülerinnen und Schülern nahmen am 11. Mai die Chance wahr, sich die Arbeitsplatzbedingungen und Qualifizierungsanforderungen bei EBK und TBK direkt vor Ort anzusehen.

Unter fachkundiger Leitung der jeweiligen Ausbilderinnen und Ausbilder konnten die Teilnehmer je nach Interesse folgende Berufe ganz genau unter die Lupe nehmen:

Fachkraft für Abwassertechnik
Bauzeichner/in Tiefbau
Elektroniker/in Betriebstechnik
Kfz-Mechatroniker/in
Industriekauffrau/mann
Gärtner/in im Zierpflanzenbau
Landschaftsgärtner/in
Schreiner/in und Straßenwärter

Die intensive Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb soll den Schülerinnen und Schülern die Berufswahl erleichtern und gibt gleichzeitig den Entsorgungsbetrieben und den Technischen Betrieben der Stadt Konstanz die Möglichkeit mitzuwirken geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden.

Die Berufsorientierung im Rahmen der Bildungspartnerschaft zwischen der Gemeinschaftsschule Gebhard und den EBK und TBK findet einmal im Jahr statt.

Aktuelle Stellenausschreibung auch für die Ausbildungsberufe sind unter dem folgenden Link zu finden:

Girls' Day 2016 bei den EBK

Am 28.04.2016 fand der 16. Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag statt. Rund 100.000 Schülerinnen der weiterführenden Schulen erproben in über 9.500 verschiedenen Angeboten ihre Interessen und Talente für technisch-handwerkliche, natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie IT-Berufe. Der Girls'Day fördert die Potenziale und Stärken junger Frauen und ist wichtig für die Berufsorientierung.

Sechs Mädchen nutzen den Tag, um sich vor Ort bei den EBK über die Ausbildungsberufe zu informieren.

In der Kfz-Werkstatt beim ReifenwechselIn der BetriebsschlossereiSteckermontage in der Elektro-WerkstattGruppenbild der Teilnehmerinnen Girls' Day 2016 mit EBK Betriebsleitung


Sommerzeit bei der Müllabfuhr

Ab Montag, den 2. Mai beginnt die Müllabfuhr wieder eine halbe Stunde früher. Die Entsorgungsbetriebe bitten, die Bio- und Restmülltonnen sowie die Gelben Säcke und die Blauen Tonnen für Altpapier bis 6.00 Uhr morgens am Straßenrand bereit zu stellen. Die Sommerzeit der Müllabfuhr endet am 30. September.


Parkplatz Schwaketenbad

Glas- und Altkleidersammelstelle und Problemstoffmobil an neuem Standort

Auf dem Parkplatz Schwaketenbad habe ab Mitte Februar Bauarbeiten zur Einrichtung von Unterkünften begonnen. Die EBK haben deshalb den dort befindlichen Glas- und Altkleidersammelplatz verlegt.

Außerdem werden die dort vorgesehenen Termine für das Problemstoffmobil an einem anderen Standort durchgeführt.

 

Glas- und Altkleidersammelplatz verlegt

Der Glas- und Altkleidersammelplatz auf dem Parkplatz Schwaketenbad wurde verlegt. Die EBK haben einen neuen Platz direkt an der Schwaketenstraße links an der Ecke zur Einfahrt auf den Parkplatz Schwaketenbad eingerichtet.

 

Neuer Standort für Problemstoffmobil

Ebenfalls wird der bisherige Standort des Problemstoffmobils auf dem Parkplatz Schwaketenbad verlegt. Der neue Standort für alle Termine, die dort stattfinden, ist nun in der Schwaketenstr./ Benedikt-Bauer-Str., Nähe Hartplatz.

Eine Übersicht aller Termine für den neuen Standort finden Sie hier:

 

TagDATUMVON UHRBIS UHRSAMMELSTELLE
 
Mi06.07.201613:3015:30Schwaketenstr./Benedikt-Bauer-Str., Nähe Hartplatz
Fr09.09.201613:3015:30Schwaketenstr./Benedikt-Bauer-Str., Nähe Hartplatz
Di11.10.201612:3014:30Schwaketenstr./Benedikt-Bauer-Str., Nähe Hartplatz
Mo14.11.201610:0012:00Schwaketenstr./Benedikt-Bauer-Str., Nähe Hartplatz

 



Ende Inhaltsbereich